Digitale Medienverknüpfung

Nachdem Amazon bereits Ebook- und Hörbuch-Angebot miteinander verzahnt hat, scheint nun auch Apple in ähnlicher Weise sein Medienportfolio enger verknüpfen zu wollen: In den USA berichtet der Info-Blog Apple Insider, dass das Unternehmen beim nächsten Update seines Betriebssystems iOS (Version 8.4) auch Hörbücher in die iBook-App integrieren wird.

Bislang waren beide Medienformate getrennt, Hörbücher ließen sich über iTunes beziehen. In der neuen iOS-Version, die bislang noch im Beta-Stadium sei, sollen Hörbücher innerhalb der iBook-App als eigene Kollektion angezeigt werden.

Hintergrund ist, dass Apple auf diese Weise seine Inhalte noch offensiver vermarkten kann und vor allem besser auffindbar macht: Es erscheint plausibel, dass Nutzer von iPhone und iPad, die Ebooks über die iBook-App einkaufen, dort auch ihre Hörbücher suchen und beziehen. Noch ungeklärt ist, ob es eine Möglichkeit geben wird, sich ein Ebook in der Audio-Fassung vorlesen zu lassen (nach dem Vorbild von Amazons Whispersync). 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Digitale Medienverknüpfung"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Der automatische Ermittler: So ist der Chatbot zu »Schwesterherz« entstanden  …mehr
  • E-Book-Herstellung: Wunsch und Wirklichkeit  …mehr
  • „Wirklich erfolgreiche Apps lösen sich vom linearen Charakter des Buches“  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    3
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    5
    Wodin, Natascha
    Rowohlt
    24.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten