Generationswechsel in den Verlagshäusern

In einer neuen Serie beleuchtet die Süddeutsche Zeitung (Ausgabe vom 14.4.) die Auswirkungen des digitalen Wandels auf die Buchverlage, beispielhaft aufgezeigt anhand der Münchener Verlagslandschaft. Dabei beobachtet das Blatt einen allmählichen Generationswechsel in allen Bereichen und Abteilungen.

Im ersten Teil der Artikel-Reihe steht das Lektorat im Fokus, mit dem überraschenden Befund, dass bei den Verlagen überproportional viele Männer in Führungspositionen aufrücken würden, obgleich das Lektorieren eher ein Frauenberuf sei. Die hohe Frauenquote in diesem Berufsfeld wird mit dem Verlag Dromer Knaur beispielhaft veranschaulicht: In den Sitzungen mit den mehr als 40 angestellten Lektoren sei er oft der einzige Mann, wird Droemer-Knaur-Chef Hans-Peter Übleis zitiert. Gleichzeitig macht er klar: Je weiter oben in der Hierarchie bei Verlagen, desto mehr sinkt die Frauenquote.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Generationswechsel in den Verlagshäusern"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Der automatische Ermittler: So ist der Chatbot zu »Schwesterherz« entstanden  …mehr
  • E-Book-Herstellung: Wunsch und Wirklichkeit  …mehr
  • „Wirklich erfolgreiche Apps lösen sich vom linearen Charakter des Buches“  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    2
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    5
    Suter, Martin
    Diogenes
    18.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten