Einigungsstelle muss entscheiden

Die Stimmung bei Weltbild bleibt angespannt: Im Streit zwischen Betriebsrat und Geschäftsführung um den Sanierungskurs des Unternehmens trafen sich die beiden Parteien Mitte März, die Gespräche blieben jedoch ohne Ergebnis. Laut Augsburger Allgemeine hat die Weltbild-Geschäftsführung jetzt beim Arbeitsgericht Augsburg den Antrag auf die Einsetzung einer betrieblichen Einigungsstelle gestellt. Über ein solches Verfahren sollen Meinungsverschiedenheiten zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat geregelt werden. Nach Informationen der Zeitung soll das Arbeitsgericht am 15. April entscheiden, ob eine Einigungsstelle besetzt wird. Das Gremium besteht aus Vertretern beider Streitparteien sowie einem unparteiischen Vorsitzenden, die sich regelmäßig treffen. Das Verfahren vor der Einigungsstelle ist nicht öffentlich.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Einigungsstelle muss entscheiden"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften