Unabhängige Erstaussteller

Indie-Autoren machen gemeinsame Sache: 24 Selfpublisher haben sich zur Leipziger Buchmesse (12.-15. März) zu den „Lieblingsautoren“ zusammengeschlossen und sind bei der Leistungsschau mit einem eigenen Stand vertreten. Als Vorbild dienten amerikanische Schriftsteller-Kollegen, die ihre Arbeit auf der London Book Fair gemeinsam präsentierten.
Autoren aus den Genres Romance, Science-Fiction und Krimi sind am Stand anzutreffen, dazu zählen Selfpublisher wie Melanie Hinz, Hannah Kaiser, Nika Lubitsch, B.C. Schiller, Matthias Matting und Hanni Münzer. Gemeinsam haben sie nach eigenen Angaben mehr als sechs Mio Bücher verkauft, überwiegend E-Books.
Das Programm der „Lieblingsautoren“ (Halle 5 Stand B206) besteht neben Selfpublisher-Beratungen und der Präsentation eines gemeinsam geschriebenen Buches vor allem im Kennenlernen der Autoren und ihrer Bücher. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Unabhängige Erstaussteller"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau

    2. 17. November

      Bundesweiter Vorlesetag

    3. 20. November

      Geschwister-Scholl Preis