Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Irreführende Buchwerbung durch Hugendubel und buecher.de verboten

Der buecher.de GmbH & Co. KG, die unter buecher.de den Hugendubel-Onlineshop betreibt, wurde am 16. Februar 2015 vom Landgericht Stuttgart (Beschluss vom 16. Februar 2015, Az. 11 O 32/15) verboten, für Bücher mit „Sparpreisen“ zu werben, wenn nicht klargestellt wird, dass sich die Werbung nur auf Mängelexemplare bezieht. Diesen Beschluss hat die Buchgenossenschaft eBuch über eine ihrer Mitgliedsbuchhandlungen, die den Wettbewerbsverstoß im eigenen Namen verfolgt hat, erwirkt.

Hugendubel hatte unter Abbildung eines Sparschweins bundesweit auf Plakaten mit „SPARPREISE bei Hugendubel, jetzt zuschlagen! Bücher, DVDs und vieles mehr“ geworben. Tatsächlich wurden zu diesen „Sparpreisen“ aber nur Mängelexemplare, die nicht der Preisbindung unterliegen, abgesetzt. Entsprechend war auch in dem unter buecher.de betriebenen Hugendubel-Onlineshop geworben worden.

Die Rechtslage nach dem Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb sei, wie der Berliner Klägeranwalt Peter Ehrlinger mitteilte, für buecher.de erdrückend und Rechtsmittel aussichtlos gewesen. Das Verbot beschränke sich aber nicht auf den Wortlaut des Werbeplakats oder der Online-Werbung, sondern erfasse jede im Kern gleichgelagerte pauschale Preiswerbung für Bücher, wenn tatsächlich bloß Mängelexemplare angeboten würden und dies in der Werbung nicht klargestellt werde. Die außergerichtlich entsprechend zur Unterlassung aufgeforderte Hugendubel GmbH & Co. KG hat es erst gar nicht auf ein Gerichtsverfahren ankommen lassen und sich außergerichtlich strafbewehrt zur Unterlassung verpflichtet.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Irreführende Buchwerbung durch Hugendubel und buecher.de verboten"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr
  • Social Intranets – ein schmerzloser Abschied von der E-Mail  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    2
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Murakami, Haruki
    DuMont
    12.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten