Ist die Schweiz noch zu retten?

© Martin Abegglen, Flickr, CC BY-SA 2.0

Der „Franken-Schock“ sitzt im Schweizer Buchhandel und bei den Verlagen weiterhin tief. Im buchreport.express 7/2015 sondieren Experten die Situation im Nachbarland.

Im Gespräch mit buchreport kritisiert Marianne Sax, Buchhändlerin in Frauenfeld (Thurgau) und Präsidentin des Branchenverbands SBVV, die Preispolitik der deutschen Verlage: „Wir sagen schon seit Jahren, dass diese Bücher viel zu billig sind, auch im internationalen Vergleich.“ Der SBVV hat zudem in den vergangenen Tagen versucht, die Verlage davon abzubringen, die Euro-Preise auf die Buchumschläge aufzudrucken.

Während sich der Verband bemüht, trotz einer als durchaus „dramatisch“ eingeschätzten Lage keine Untergangsstimmung aufkommen zu lassen, sieht buchreport-Autor Joachim Leser das „Buchhandelswesen in der Schweiz in seiner jetzigen Form ernsthaft bedroht“. Leser, Portalmanager bei Schulthess Juristische Medien (Zürich) und Experte für den buchhändlerischen E-Commerce, zeigt in einer ausführlichen Analyse im buchreport-Blog u.a. auf, dass deutsche Internethändler zusätzlich die Schweizer Mehrwertsteuer sparen und selbst beim Porto für Büchersendungen bevorteilt werden.

Mehr zum Thema im buchreport.express 7/2015 (hier zu bestellen)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ist die Schweiz noch zu retten?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften