Spenden für Charlie

Der Börsenverein sammelt Geld für die Redaktion von „Charlie Hebdo“ und die Angehörigen der Opfer des Anschlags. Der Verband hat eine Solidaritätsaktion im Netz gestartet.

Unter der Adresse wirsindcharlie.de hat der Börsenverein die Initiative lanciert, neben der Spendenaktion ruft der Verband dazu auf, dass Nutzer das Bild mit dem Schriftzug „Je suis Charlie“ auf ihrer Startseite zu platzieren.

Auf der Webseite setzt sich der Verband „für Freiheit und Toleranz“ ein: „Durch Anschläge wie auf das Magazin „Charlie Hebdo” sollen der freie Geist und die Toleranz vernichtet werden. Doch wir dürfen und wollen unser Recht auf Meinungs- und Pressefreiheit nicht aufgeben. Deshalb stehen wir weltweit immer wieder aufs Neue kompromisslos für die Freiheit des Wortes und des Publizierens ein. Aufklärung und Information sind wichtiger denn je, damit die Anschläge nicht zum Anlass unreflektierter Propaganda werden.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Spenden für Charlie"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Zeh, Juli
    Luchterhand
    3
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    20.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau