Raus aus Paris

Zufall oder Zielscheibe? Am Tag des Attentats in Paris auf die Redakteure von „Charlie Hebdo“ erschien Michel HouellebecqsSoumission“. Die Satirezeitschrift widmete ihre Titelgeschichte dem Roman. Der Autor zeigte sich laut seines Agenten François Samuelson tief betroffen von den Anschlägen und hat jegliche Promotion für den Roman abgebrochen.

Unter den Toten von Paris ist Houellebecqs Freund Bernard Maris, der Ökonom veröffentlichte ein Buch zu Houellebecq. Der Schriftsteller will Paris in Richtung eines geheim gehaltenen Orts verlassen, so Houellebecqs Verlag Flammarion.

Am Tag des Anschlags auf die Redaktion von „Charlie Hebdo“ ist Houellebecqs neuer Roman erschienen.  Darin beschreibt der Autor das Leben in Frankreich unter einer muslimischen Regierung im Jahr 2022. An den Tagen vor der Veröffentlichung hatte der Autor zahlreiche Interviews gegeben, um sein Buch zu bewerben. Ein Fernsehinterview auf Canal+ widmete sich dem Buch und den Anschlägen und wurde nach Medienberichten am Donnerstag-Abend ausgestrahlt. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Raus aus Paris"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften