Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Bilanz 55. Münchner Bücherschau

Ausgebuchte Veranstaltungen mit Günter Grass, Navid Kermani und Håkan Nesser, ein komplett ausgebuchtes Familienprogramm, Besucherrekord im Vormittagsprogramm mit 147 Schulklassen und eine überaus gut besuchte Ausstellung – das ist die positive Bilanz der 55. Münchner Bücherschau im Rahmen des fünften Literaturfests München.
Für einen fulminanten Auftakt sorgte Günter Grass. Er kam zur Eröffnung der Ausstellung seiner Radierungen zu den „Hundejahren“ in den Gasteig, wurde von Heinrich Detering befragt und las vor ausgebuchtem Carl-Orff-Saal. Die rund 600 Zuhörer zeigten sich beeindruckt und begeistert von der lebendigen Lesung des 87-jährigen Literaturnobelpreisträgers und spendeten euphorisch Applaus. Grass signierte anschließend eine gute Stunde geschätzte 500 Bücher, bis die Schlange, die durch die ganze Buchausstellung reichte, sich aufgelöst hatte. 
Ähnlich viele Fans standen zum Signieren bei Rolando Villazón an, der im Gespräch mit Roland Spiegel seinen Roman „Kunststücke“ vorgestellt hatte. Villazón signierte dann gleich zwei Stunden, da der Startenor gut gelaunt in jedes hingehaltene Buch – oder auch in Programmhefte oder auf Eintrittskarten – nicht nur seinen Namen schrieb, sondern noch passend zum Buch kunstvoll einen Clown zeichnete. Er bekam kleine Geschenke überreicht und einer brachte bunte Jonglierbälle mit, die Villazón sogleich ausprobierte. Mit einem Signiermarathon endete auch die gut besuchte Veranstaltung mit Julia Engelmann. Der Poetry Slam-Shootingstar lockte vorwiegend junge Leute in den Gasteig und stimmte das gebannt lauschende Publikum mit ihren Texten mal melancholisch, mal nachdenklich, mal brachte sie es zum Lachen. 
Komplett ausgebucht waren die Abende mit Navid Kermani und Håkan Nesser, Ellen Banda-Aaku vermittelte ihrem Publikum, dass es ein postkoloniales Middle-Class-Afrika gibt, jenseits von Armut, Aids und Fundamentalisten, und Schauspieler Dietmar Bär las ganz wunderbar aus „Schwesterlein muss sterben“ von Freda Wolff, dem Pseudonym des Schriftsteller-Paares Ulrike Gerold und Wolfram Hänsel, woran sich ein ausführliches Werkstattgespräch mit den Autoren anschloss. Ein weiteres Highlight war die Lesung von Rufus Beck aus „Ich und die Menschen“ des englischen Autors Matt Haig. Zusammen mit Moderator Günter Keil sorgten sie für einen amüsanten Abend, bei dem viel gelacht wurde. Etliche dieser Autorinnen und Autoren, die im Abendprogramm der Münchner Bücherschau lasen, wie Hélène Grémillon, John Burnside, Sigrid Damm oder Eckhard Henscheid, nahmen wieder auf dem Bayern 2-Diwan Platz und stellten sich den Fragen der Moderatoren des Bayerischen Rundfunks – umringt von den zahlreichen Zuschauern. 
Ausverkauft war das gesamte Familienprogramm, die Veranstaltungen mit Timo Parvela und Kirsten Boie, die beide anschließend über eine Stunde signierten, das Live-Hörspiel „Quentin Qualle“ von und mit Heinz Rudolf Kunze, das mit Standing Ovations gefeiert wurde, „Die 100 Besten“, die Experimentiershow mit Friedrich & Bo, die Lesung mit Marian Funk aus „Warrior Cats“ und das Bilderbuchspektakel mit Ute Krause. Aber für alle, die keine Karten mehr bekommen hatten, gab es trotzdem genug zu sehen, zu hören und mitzumachen. So beim Spiel- und Aktionsprogramm von Kultur & Spielraum, dieses Jahr unter dem Motto „Papp ab – Bücher in 3D!“, bei der Schreibwerkstatt für Kinder oder auf Entdeckungstour in der großen Kinder- und Jugendbuchausstellung. In den Werkstätten des Verlags Bunt & Vielfalt konnten Kinder ihre eigenen Ideen und Inspirationen, die sie vom Besuch der Bücherausstellung mitbrachten, in Geschichten, Bilder, Drucke und kleine Bücher umsetzen. 35 neue Verlagsprodukte, diesmal ganz im Zeichen der Pop-up-Technik, waren zu verzeichnen. Darin bewegten sich Ufos ebenso leicht von links nach rechts wie Fahrstühle von oben nach unten. Geheimnisvolle Spiegeltüren öffneten sich und gaben den Weg frei in fremde Welten. Figuren sprangen einem aus dem Feuer entgegen und Wahrzeichen wie der Eiffelturm stachen in 3D ganz besonders ins Auge. Auch an den Nachmittagen und den Wochenenden wurde weiter an der Pop-up-Technik gefeilt. Klassiker wie Buchbinden, Linoldruck oder Handsatz mit Blei- und Holzlettern durften dabei auch nicht fehlen. 
Besucherrekorde feierte auch das Schulklassenprogramm: Bei den Lesungen waren 90 Klassen mit insgesamt 2150 Schülern, bei der Lesereise, dieses Jahr unter dem Motto „Unzertrennlich“, 45 Klassen mit 1000 Schülern und Kultur & Spielraum verbuchte 12 Schulklassen mit 340 Schülern. Dazu kamen die kleinen Besucherinnen und Besucher der offenen Spiel- und Aktionsprogramme und der Vorlesestunden sowie die etwa 1400 des Familienprogramms. 
Das Kernstück der Münchner Bücherschau, die große Buchausstellung mit rund 20 000 Neuerscheinungen und Longsellern aus rund 300 Verlagen sowie die weiteren Sonderausstellungen, entpuppten sich auch 2014 als Besuchermagnete. Viele nutzten die günstigen Öffnungszeiten von 8:00 bis 23:00 Uhr bei freiem Eintritt und gingen ausgiebig, oft mehrmals, in den 18 Tagen auf Entdeckungsreise im Büchermeer. „Die Bücherschau macht Lust aufs Lesen. Lust auf Bücher, die die 200 Buchhandlungen im Großraum München täglich bereithalten“, so Michael Lemling, Vorsitzender des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern e.V. und Geschäftsführer der Buchhandlung Lehmkuhl im Grußwort des Programmhefts. Das hat sich wieder einmal bewahrheitet!
Die nächsten Bücherschau-Termine stehen schon fest: Vom 7. bis 15. März 2015 findet im Münchner Stadtmuseum die 9. Münchner Bücherschau junior statt und das sechste Literaturfest München mit der 56. Münchner Bücherschau vom 19.11. bis 6.12.2015.
Die Veranstalter des Literaturfests bedanken sich bei allen Unterstützern, Förderern und Kooperationspartnern, insbesondere beim Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, den Sponsoren DATEV und KONEN sowie dem Medienpartner Bayern 2 und dem Mobilitätspartner MVG.
Das Literaturfest München wird veranstaltet vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern e.V. und dem Literaturhaus München in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München. Mit freundlicher Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, DATEV und KONEN. Medienpartner: Bayern 2. Mobilitätspartner: MVG. www.literaturfest-muenchen.de 
Kostenloses Fotomaterial zum Download im Pressebereich:
www.muenchner-buecherschau.de oder bei uns anfordern.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bilanz 55. Münchner Bücherschau"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften