Belletristik schwächelt

Pünktlich zum Start der Buch Wien (13. bis 16. November 2014) legt der Hauptverband des Österreichischen Buchhandels seine aktuellen Wirtschaftsdaten vor. Demnach ist der Umsatz im Buchhandel in den ersten zehn Monaten des Jahres um 3,5% zurückgegangen. Den stärksten Einbruch verzeichnet das Belletristik-Segment.
Die vom Hauptverband des Österreichischen Buchhandel vorgelegten Zahlen (hier zum Download):
  • Der Gesamtumsatz des Bucheinzelhandels mit Büchern, Lernmaterial, Lehrbüchern sowie Zeitungen und Zeitschriften lag 2013 bei rund 761 Mio Euro, was einem Rückgang von 2,1% gegenüber 2012 entspricht. Der Anteil des Internet-Handels liegt bei rund 20%. Der E-Book-Anteil lag bei schätzungsweise 5%.
  • In den ersten zehn Monaten des Jahres hat sich diese Entwicklung fortgesetzt: Im Vergleich zum Vorjahr ist der Umsatz um 3,5% zurückgegangen.
  • Beim Blick auf die einzelnen Warengruppen fällt auf, dass vor allem die Belletristik-Umsätze 2014 deutlich zurückgegangen sind – um 10,3%. Kinder- und Jugendbücher schnitten mit einem Plus von 1,8% vergleichsweise gut ab, ebenso wie Ratgeber (+0,2%). Die übrigen Warengruppen lagen leicht im Minus, wobei der Rückgang bei Reiseliteratur (-1,3%) und naturwissenschaftlichen Titeln (-3,8%) am höchsten war.
  • Die Belletristik bleibt mit einem Anteil von 30,2% die wichtigste Warengruppe, gefolgt von Ratgebern (22,3%) und Kinder- und Jugendbüchern (15%). 
  • Die Preise sind weitgehend stabil geblieben, der Durchschnittspreis liegt aktuell bei 13,60 Euro (2013: 13,40 Euro). Hörbücher sind im Vorjahresvergleich etwas günstiger geworden und kosten aktuell durchschnittlich 14,50 Euro (2013: 14,70 Euro).
  • Zurzeit gibt es laut Fachverband der Buch- und Medienwirtschaft der Wirtschaftskammer 1765 Buchhandlungen mit Gewerbeberechtigung in Österreich (im September 2013 waren es noch 1.828, Juni 2012: 1.894, Juni 2011: 1.918). 
  • Die Marktkonzentration im österreichischen Buchhandel ist – verglichen mit anderen Einzelhandelsbranchen – nach wie vor eher gering: Filialisierte und nicht filialisierte Marktteilnehmer teilen sich den Markt zu gleichen Teilen auf. Die nach dem Gesamtumsatz stärksten Marktteilnehmer sind Thalia, Morawa, Libro, Weltbild, Tyrolia, Frick, Leykam, Facultas, Hintermayer und Brunner
Einen Nachbericht von der Buch Wien 2014 lesen Sie im buchreport.express der kommenden Woche.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Belletristik schwächelt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Marketing Automation funktioniert auch mit wenigen Daten  …mehr
  • Welche IT ein Publikumsverlag wirklich braucht  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    4
    Regener, Sven
    Galiani
    5
    Lagercrantz, David
    Heyne
    11.09.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 27. September

      Webinar: Virtuelle Teams

    2. 4. Oktober - 5. Oktober

      Buchmesse Madrid

    3. 9. Oktober

      Deutscher Buchpreis

    4. 11. Oktober - 15. Oktober

      Frankfurter Buchmesse

    5. 15. Oktober

      Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2017