London Calling

Das Kontrastprogramm zu dem kürzlich von HarperCollins eingeschlagenen Weg nach Deutschland: Penguin zieht sich im Zuge der Zentralisierung der Vertriebsteams in London aus Deutschland und Frankreich zurück.
Wie der „Bookseller“ meldet, sollen die Büros in Deutschland (Frankfurt) und Frankreich/Benelux geschlossen werden, betroffen seien sechs Mitarbeiter. Hintergrund sei eine neue Ausrichtung der internationalen Vertriebsaktivitäten. Ab kommendem Jahr sollen demnach zwei neue Teams von London aus das Auslandsgeschäft für Penguin Random House Großbritannien steuern. Die Standorte von Penguin in Spanien (Madrid) und Italien (Mailand) sollen weiterhin bestehen.
Die neuen Teams werden von den Penguin Random House International Sales Directors Dean Chance (für Export) sowie Rob Waddington (der den Vertrieb mit Schwesterverlagen in Australien, Neuseeland, Indien, Südafrika und Nordamerika koordinieren soll) geleitet.
Anders als der Bertelsmann-Wettbewerber will HarperCollins die Auslands-Aktivitäten vor Ort stärken, beginnend mit dem deutschen Markt, wo die neue Tochter HarperCollins Germany von der Harlequin-/Cora-Basis aus auf Expansionskurs geht.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "London Calling"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften