Lücke geschlossen

Die Preisbindung soll in Österreich bald analog zu gedruckten Büchern auch für E-Books gelten. Das hat der Kulturausschuss beschlossen. In dieser Woche soll das Gesetz auch vom Nationalrat abgesegnet werden, damit es vor dem Weihnachtsgeschäft bereits greifen kann.

Neben der Ausdehnung der Buchpreisbindung auf digitale Bücher wird auch die Ausnahme des grenzüberschreitenden elektronischen Handels gestrichen. „Das jetzige Votum im Kulturausschuss bedeutet eine klare Stärkung des stationären Buchhandels und ist ein positives Signal für die österreichischen Verlage in Hinblick auf den wachsenden E-Book-Sektor“, begrüßte Benedikt Föger, Präsident des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels, die Entscheidung, für die sich Kulturminister Josef Ostermayer stark gemacht hatte.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Lücke geschlossen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Marketing Automation funktioniert auch mit wenigen Daten  …mehr
  • Welche IT ein Publikumsverlag wirklich braucht  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    2
    Nesbø, Jo
    Ullstein
    3
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    4
    Regener, Sven
    Galiani
    18.09.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 27. September

      Webinar: Virtuelle Teams

    2. 4. Oktober - 5. Oktober

      Buchmesse Madrid

    3. 9. Oktober

      Deutscher Buchpreis

    4. 11. Oktober - 15. Oktober

      Frankfurter Buchmesse

    5. 15. Oktober

      Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2017