Nutzerdaten nachzulesen

Adobe droht ein Datenschutz-Skandal: Die hauseigene DRM-Software Digital Editions 4 speichert Nutzerdaten von E-Book-Lesern und sendet diese unverschlüsselt an die Unternehmens-Server. Dies haben die beiden Tech-Portale The Digital Reader und ArsTechnica herausgefunden.

Zu den gesammelten Daten gehören:  

  • Benutzer-ID 
  • App-ID
  • IP-Adresse
  • Metadaten des jeweiligen E-Books
  • Datum des Kaufs/Downloads
  • Dauer der Lesesitzung
  • Lesefortschritt und zuletzt gelesene Seiten 

Mittlerweile hat das IT-Unternehmen in einem Statement eingeräumt, Daten zu jeweils aktuell gelesenen Büchern zu sammeln  nicht aber das (von The Digital Reader vorgeworfene) Ausspionieren ganzer digitaler Bibliotheken inklusive importierter Dokumente. 

Alle gesammelten Nutzungsdaten fänden ausschließlich zur Validierung von Lizenzen und Realisierung von Lizenzmodellen Verwendung. Adobe arbeite im Übrigen an einem Update der Digital Editions, welches das Sicherheitsrisiko der unverschlüsselten Datenübermittlung beseitigen soll.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Nutzerdaten nachzulesen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Der automatische Ermittler: So ist der Chatbot zu »Schwesterherz« entstanden  …mehr
  • E-Book-Herstellung: Wunsch und Wirklichkeit  …mehr
  • „Wirklich erfolgreiche Apps lösen sich vom linearen Charakter des Buches“  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    3
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    5
    Wodin, Natascha
    Rowohlt
    24.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten