Bücher bleiben Ausnahme

Egal, was Amazon gerade tut: Der Online-Händler landet in den Medien. Aktuell macht die Nachricht die Runde, dass Amazon die Schwelle für die versandkostenfreie Lieferung erhöht hat. Seit dem 12. August werden Lieferungen erst ab einem Wert von 29 Euro portofrei verschickt, bisher lag der Wert bei 20 Euro. Die Interpretation: Verstärkt von Aktionären unter Druck gesetzt, muss Amazon an seiner Kostenstruktur arbeiten. 

Entgegen anderslautender Medlungen gelten Ausnahmen weiterhin für Bücher (inkl. Hörbücher und Kalender) sowie Kindle-Lesegeräte. Auch der Premiumversanddienst Amazon Prime bleibt von der Änderung unberührt.

Wie „Focus Online“ berichtet, hatte die 20-Euro-Schwelle seit Februar 2002 Bestand. Vorher habe der Wert bei 45 Euro gelegen. Der „Berliner Kurier“ empfiehlt den Kunden, der Bestellung ein Buch oder einen Kalender beizulegen, dessen Preis unter den Versandkosten liegt. Damit wird die komplette Bestellung versandkostenfrei geliefert.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bücher bleiben Ausnahme"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften