Heikle Informationslage

E-Book-Käufer werden auf den Websites der Download-Shops nicht hinreichend über die Produkte und ihre Nutzung aufgeklärt. Das ergibt ein Marktcheck der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, die im April und Mai 17 E-Book-Händler unter die Lupe genommen hat:

  • Amazon.de
  • iTunes (Apple)
  • Hugendubel.de
  • Thalia.de
  • Weltbild.de
  • DerClub.de (Bertelsmann)
  • Ebook.de
  • Libreka
  • Beam
  • Lehmanns Media
  • Buch.de
  • Bücher.de
  • Jokers E-Books
  • Kobo
  • MediaMarkt.de
  • Bol.de
  • Sony Reader Store (seit einem Monat eingestellt)

In puncto Transparenz haben die Buchportale schlecht abgeschnitten: „Zwar bieten die meisten Portale die wesentlichen Informationen, oft sind diese aber nur mühsam aufzuspüren oder schwer verständlich“, heißt es in der Auswertung. Folgende Hinweise wünschen sich die Verbraucherschützer u.a.:

  • Dateiformat
  • Dateigröße
  • Kopierschutz
  • erforderliche Software
  • Nutzungs- und Widerrufsrechte
  • verwendbare Lesegeräte

Während die zentralen Metadaten zu den einzelnen Produkten (fast) überall erfasst würden, fehlten hier und da manch andere Angaben. So klärten drei Betreiber nicht darüber auf, inwiefern die Installation einer Lese-Software nötig ist. Und nur 9 der 17 Shops offenbarten die Art des von ihnen eingesetzten Kopierschutzes (hart/weich).

Nicht nur an der mangelnden Kommunikation haben die Mainzer etwas auszusetzen,  auch inhaltlich sehen sie im E-Book-Geschäft Nachholbedarf, um digitale Ausgaben zu kundenfreundlicher zu machen. Die Forderungen der Verbraucherzentrale:

  • Schnell auffindbare und leicht verständliche Information rund ums E-Book
  • Einheitliches Dateiformat
  • Verzicht auf hartes DRM
  • Recht auf Weitergabe der erworbenen E-Books im privaten Umfeld
  • Recht auf Portabilität (Umzug mit E-Books zu einem anderen Anbieter)
  • Größere Preisdifferenz zwischen E-Books und gedruckten Büchern

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Heikle Informationslage"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau