Strittige Abfindungen

Am gestrigen Montag sollten die Verträge zum Einstieg von Paragon bei Weltbild unterschrieben werden. Doch der Deal steht immer noch nicht. Die Verhandlungen stocken.
Wie die „Süddeutsche Zeitung“ (1. Juli 2014) berichtet, geht es nicht mehr um weitere Entlassungen, sondern um Abfindungen, die, gemäß des mit den früheren Kirchen-Gesellschaftern konzipierten Sozialplans erst nach der Unterschrift eines Investors fällig werden.
Das Geschäft sei nicht gefährdet, zitiert das Blatt einen Sprecher von Paragon. Man rechne mit einem Abschluss bis Ende Juli.
Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz habe dem Investor einen Vertragsentwurf vorgelegt, den Paragon inhaltlich nicht mittragen wolle. Dem Entwurf zufolge, so die „SZ“, sollen weniger als 50 weitere Arbeitsplätze abgebaut werden.

Mehr zum Thema im Dossier zu Weltbild

Kommentare

1 Kommentar zu "Strittige Abfindungen"

  1. Ein Poker der zu Lasten der Mitarbeier ausgehen kann. Betriebsrat und Verdi müssten nun die richtigen Karten spielen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Fitzek, Sebastian
Droemer
2
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
3
Ferrante, Elena
Suhrkamp
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Neuhaus, Nele
Ullstein
09.01.2017
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 14. Januar - 16. Januar

    Nordstil Winter

  2. 17. Januar - 19. Januar

    Digital Book World

  3. 21. Januar - 23. Januar

    Vivanti (Nonbook)

  4. 26. Januar - 27. Januar

    Future Publish

  5. 26. Januar - 28. Januar

    Antiquaria