Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Mittelstandsverbund und Buy Local kooperieren

Berlin / Singen (Hohentwiel), 26.06.2014: Erste Wahl – Lokal! Mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung startet nach rund einjährigen Sondierungsgesprächen die Gemeinschaftsinitiative von MITTELSTANDSVERBUND und BUY LOCAL zur Förderung inhabergeführter Fachgeschäfte aus Einzelhandel und Handwerk.

Ziel der Gemeinschaftsinitiative ist es, den Charme und die Vorzüge von inhabergeführten Fachgeschäften stärker ins Bewusstsein von Gesellschaft und Politik zu rücken. Inhabergeführte und leistungsstarke Betriebe vor Ort geraten durch oft rein auf den Preis reduzierte Onlineangebote multinational agierender Internetund Konzernunternehmen zunehmend unter Druck.

Der Ladenleerstand nimmt zu und führt zu öden Innenstädten, die an Attraktivität verlieren. Das Ergebnis sind Wertverlust von Immobilien, eingeschränkte Angebote der medizinischen oder infrastrukturellen Grundversorgung und der Verlust von Arbeitsund Ausbildungsplätzen. „Zu diesen Entwicklungen will die Gemeinschaftsinitiative BUY LOCAL positive Gegenakzente setzen“, erklärt der Hauptgeschäftsführer des MITTELSTANDSVERBUNDES, Dr. Ludwig Veltmann.

Parallel zur bundesweiten Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit sollen weitere Mehrwerte für die Vereinsmitglieder entwickelt werden. Außerdem soll der Qualitätscheck zur Gewährleistung der „BUY LOCAL Gütekriterien“ verfeinert werden. „Man muss sich schon anstrengen, wenn man BUY LOCAL Mitglied werden und bleiben möchte“, so die Geschäftsführerin Ilona Schönle. Nur so sei eine derartige Initiative aber auf Dauer glaubwürdig und werde sich bei den Verbrauchern durchsetzen. „Daher gelten die BUY LOCAL Aufnahmekriterien natürlich auch uneingeschränkt für die dem MITTELSTANDSVERBUND angeschlossenen Unternehmen, die Mitglied bei BUY LOCAL werden möchten“, ergänzt Veltmann.

Neben der gemeinsamen Mitgliedergewinnung für BUY LOCAL wird sich DER MITTELSTANDSVERBUND, der mit Büros in Berlin, Brüssel und Köln vertreten ist, gegenüber der Politik besonders für Steuergerechtigkeit, Förderpolitik und Chancengleichheit für mittelständische und inhabergeführte Betriebe im Wettbewerb mit multinationalen Konzernen oder Großfilialisten einsetzen. Ein enges Netz zu Experten aus Wissenschaft, Beratung und Praxis sowie gezielte Weiterbildungsangebote sollen sicherstellen, dass die Idee auf vielfältigen Ebenen systematisch weiterentwickelt wird.

Die bundesweite Qualitätsoffensive BUY LOCAL e.V. hat seit ihrer Gründung vor rund zwei Jahren bereits einen regen Mitgliederzuwachs und eine beachtliche mediale Aufmerksamkeit erreicht. Die drei Vereinsgründer und engagierten Buchhändler Dorothee Junck, Jan Orthey und Michael Riethmüller sowie Geschäftsführerin Schönle sind über den Zuspruch erfreut, spürten aber in ihrer bisherigen Aufstellung strukturelle Kapazitätsgrenzen. „Die Mitgliederzahlen und Anfragen steigen und somit auch die Anforderungen an interner Abstimmung und Leistungsangebot“, sagt der Vereinsvorsitzende Riethmüller. „Mit unserem neuen Büro in Singen und der Partnerschaft mit dem MITTELSTANDSVERBUND hat die Zeit der ‚Hemdsärmeligkeit‘ für den Verein nun definitiv ein Ende“.

Was mitunter falsch verstanden werde, stellt Riethmüller klar: „Bei BUY LOCAL geht es nicht um Klein gegen Groß, sondern um eine Initiative der Guten im Sinne von Qualität. Ebenso ist BUY LOCAL kein Aufruf gegen das Internet. Ganz im Gegenteil: BUY LOCAL ruft seine Mitgliedsunternehmen zu einer Verzahnung von stationärem Ladengeschäft und hochwertigem Onlineauftritt auf. Wir können und wollen technische Entwicklungen nicht aufhalten. Entscheidend ist die Anpassung an Kundenbedürfnisse. Das müssen Händler leisten.“

Auch der Hauptgeschäftsführer des Spitzenverbandes des kooperierenden Mittelstandes räumt der Kooperation große Chancen ein. „Wir wollen die BUY LOCAL Bewegung aktiv fördern und unsere Mitglieder in allen Branchen gewinnen, gemeinschaftlich für eine Stärkung der lokalen Betriebe im Zeitalter digitaler Märkte zu kämpfen“, so Veltmann. Mit BUY LOCAL habe der mittelständische lokale Händler oder Handwerker eine echte Chance, das Konsumverhalten in Richtung Wertschöpfung für die Regionen zu lenken. „Das geht aber nur, wenn ganz viele mitmachen“, betont er.

Das bisherige Auftreten von BUY LOCAL kommentiert Veltmann als „charmant, frech und auf den Punkt gebracht“. Und das komme besonders bei jüngeren Händlern und Handwerkern und gewiss auch bei der Kundschaft an. „Das signal-orange Eichhörnchen als Sympathieträger und Kampagnenlogo ist markant, einzigartig und einprägsam“, findet er.

Die geschützte Wort-Bild Marke „BUY LOCAL erlebe Deine Stadt“ wird künftig um den Zusatz „eine Gemeinschaftsinitiative von BUY LOCAL e.V und dem MITTELSTANDSVERBUND – ZGV e.V.“ ergänzt.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mittelstandsverbund und Buy Local kooperieren"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.