Zeitgeist der Popkultur

Nach zaghaften Versuchen mit „Power-Readern“ hat die BookExpo die Angebote für deutlich Leser ausgebaut. Nachdem das Debüt der „BookCon“ in diesem Jahr trotz Kritik von Verlagen gelang, steht 2015 noch mehr Wandel an.

Im kommenden Jahr, der letzten New Yorker Messe vor dem Umzug nach Chicago, forciert Messe-Chef Steven Rosato das Tempo in Richtung Endkunden. Die Messe soll geteilt werden, Verlage müssen sich schon frühzeitig entscheiden, ob sie auch Teil der BookCon sein oder lieber B2B-business as usual machen wollen. Die Fachmesse findet von Mittwoch bis Freitag statt, die BookCon wird auf zwei komplette Tage ausgebaut, berichtet Steven Rosato in seinem Blog.
Die „BookCon“, ein Festival für Leser, hatte Ende Mai in New York am Messe-Samstag debütiert, mitorganisiert von der Konzernschwester Reedpop, die erfahren darin ist, Großevents wie Star-Wars-Festivals auf die Beine zu stellen. Schon lange vor der Eröffnung der BookCon standen in diesem Jahr Hunderte, meist jüngere Leser vor den Messehallen (Foto), kurz darauf waren alle 10.000 Tickets (à 30 Dollar für Erwachsene, 5 Dollar für Kinder) ausverkauft. Die einzelnen Räume, in denen Autoren-Hochkaräter wie John Grisham, Stan Lee und Amy Poehler vors Publikum traten, waren meist bis zum letzten Platz gefüllt; das galt sogar für die 1500 Besucher fassende Special Events Hall.

Im Interview mit buchreport (nachzulesen im buchreport.express 23/2014, hier zu bestellen) hatte Rosato trotz der organisatorischen Ruckler (z.B. zu lange Wartezeiten für die Besucher) mit Blick auf die BookCon erklärt: „Wir haben unsere kühnsten Erwartungen übertroffen“, man habe den „Zeitgeist der Popkultur“ aufs Messegelände geholt. Gleichwohl müsse man die verschiedenen Interessen noch weiter ausbalancieren. „Das bes te Signal, das ich erhalten habe, kam von den Buchhändlern, die sich aktiv bei der BookCon einbringen möchten. Bei dieser Zielgruppe hatte ich am meisten Bedenken, weil sie sagen könnten: Wenn die Verlage den Kontakt mit den Lesern selbst aufnehmen, wozu braucht ihr uns noch? Ich sage: Wenn es uns nicht gelingt, die Leser im Medienwettbewerb mit Games und Filmen zu halten, sind wir alle verloren.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Zeitgeist der Popkultur"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018