Im Zehn-Jahres-Tief

In den britischen Verlagen läuten die Alarmglocken, weil die Taschenbuchumsätze auf Talfahrt sind. Auf der Basis der Zahlen von Nielsen BookScan hat der „Bookseller“ ausgerechnet, dass Taschenbücher 2013 mit 939,3 Mio Pfund erstmals seit zehn Jahren unterhalb der Milliardengrenze geblieben sind. Hintergrund: Das E-Book knapst an den TB-Erlösen.
Allein im vergangenen Jahr sei der Absatz um fast 10% und seit 2008 um ein Viertel gesunken. Im vergangenen Jahr hätten britische Buchhändler 47 Mio weniger Taschenbücher verkauft als 2008, ihr Umsatz mit diesem Format sei um 285 Mio Pfund gesunken. Demgegenüber seien gebundene Bücher (Erwachsenen-Belletristik) sogar um 3,4% beim Umsatz gestiegen.
Ist das Taschenbuch also dem Tode geweiht? Der „Bookseller“ verneint und erklärt, dass dieses Format weiterhin das stärkste sei, das immerhin 77% des gesamten Print-Absatzes und 66% des Print-Umsatzes beisteuere.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Im Zehn-Jahres-Tief"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Zeh, Juli
    Luchterhand
    3
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    20.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau