Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Ungewöhnlichster Buchtitel des Jahres“ auf der Leipziger Buchmesse gekürt

„Das Mädchen mit dem Rohr im Ohr und der Junge mit dem Löffel im Hals“ (Volker Strübing) setzt sich in einem spannenden Finale durch
Leipzig. In einem wahren Herzschlagfinale hat sich Volker Strübings „Das Mädchen mit dem Rohr im Ohr und der Junge mit dem Löffel im Hals“ bei der Wahl zum „Ungewöhnlichsten Buchtitel des Jahres 2013″ durchgesetzt und ist nun – zum Auftakt der Leipziger Buchmesse – dafür ausgezeichnet worden.

Aus rund 80.000 Neuerscheinungen des Jahres 2013 hatten die Mitglieder der Buch-Community „Was liest Du?“ zuvor 1.047 Nominierungen für diese Auszeichnung ausgesprochen, von denen es die 50 interessantesten, außergewöhnlichsten, einfallsreichsten und/oder meistgenannten Titel auf die Longlist schafften.

Per Community-Voting wurde anschließend die Shortlist mit den zehn beliebtesten Titeln ermittelt, über die dann erneut abgestimmt wurde – zusätzlich gab in dieser Phase aber auch eine fünfköpfige Fachjury ihr Urteil ab, das zu 50% in das Endergebnis einfloss.
Der Jury gehörten an:
  • Jan Drees (Literaturjournalist [u.a. Buchempfehlungen bei 1LIVE] und Autor)
  • Sebastian Fitzek (Autor)
  • Peter M. Hetzel (Buchkritiker [u.a. Sat.1-Frühstücksfernsehen] und Autor)
  • Timm Klotzek (u.a. Gründer des „Neon“-Magazins, jetzt Chefredakteur „Süddeutsche Zeit Magazin“)
  • Ann-Kathrin Schwarz (Autorin [als „Anne Weiss“], Lektorin sowie Leiterin der Bastei Lübbe-Academy)
Während die Community-Mitglieder „Das Mädchen mit dem Rohr im Ohr und der Junge mit dem Löffel im Hals“ sowohl in der Long- als auch in der Shortlist vorne sahen, votierte die Jury mehrheitlich für „Woran du erkennst, dass deine Katze deinen Tod plant“ und „Du kannst alles schaffen, wovon du träumst. Es sei denn, es ist zu schwierig“, allerdings dicht gefolgt von Volker Strübings „Das Mädchen mit dem Rohr im Ohr und der Junge mit dem Löffel im Hals“.

Somit setzte sich der Titel aus der Indiebook-Schmiede Voland & Quist im Gesamt-Ranking mit insgesamt 17,33% aller Stimmen durch. Auf den Plätzen zwei und drei folgen „Woran du erkennst, dass deine Katze deinen Tod plant“ (The Oatmeal, Wiley-VCH Verlag / 15,90%) sowie „Du kannst alles schaffen, wovon du träumst. Es sei denn, es ist zu schwierig“ (Patrick Salmen & Quichotte, Lektora Verlag / 12,45%).

Der Titel „Die schönsten Wanderwege der Wanderhure“ (Julius Fischer, ebenfalls erschienen bei Voland & Quist), gegen dessen Vertrieb der Verlag Droemer Knaur während der Abstimmungsphase eine einstweilige Verfügung erwirken wollte (die Verhandlung wurde gestern vertagt), landete in der Gesamtwertung auf Platz vier (10,54%).
Über „Was liest Du?“:

„Was liest Du?“ ist eine Kombination aus Buch-Magazin und Community, die unter dem Dach der Mayerschen Buchhandlung betrieben wird. Rund fünf Monate nach dem offiziellen Launch zählt das Portal bereits über 5.000 registrierte Mitglieder, die in dieser Zeit 50.000 Rezensionen verfasst und 140.000 Buchbewertungen abgegeben haben.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ungewöhnlichster Buchtitel des Jahres“ auf der Leipziger Buchmesse gekürt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften