Kein Hurra für Austria

Die Stimmung sei besser als die Zahlen, versichert Gerald Schantin. „Die Rückmeldungen der Buchhandlungen an uns im Weihnachtsgeschäft waren durchweg positiv“, berichtet der Präsident des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels (HVB). Unterm Strich freilich hat die gute Laune nicht geholfen: Bei seiner Untersuchung der Branchenlage in Österreich im Auftrag des HVB hat der Marktforscher Media Control/GfK für 2013 ein Umsatzminus von 2,1% ermittelt.

Auch das Weihnachtsgeschäft war entsprechend bescheiden: Im Dezember ging das Geschäft um –1,9% zurück, beim Aufgalopp im November lag der Umsatz sogar 3,9% unter dem Vorjahresmonat. 

Dabei standen die Sortimenter der Alpenrepublik 2012 mit einem kleinen Plus von 0,9% noch deutlich besser da als ihre Kollegen in Deutschland (–1,4 nach dem buchreport-Umsatztrend) und in der Schweiz (–1,1% laut Media Control). Als Ursache für den aktuellen Rückgang vermutet Schantin u.a. eine Verlagerung zum E-Book. Als Indiz dafür sieht er den starken Umsatzrückgang im Segment Taschenbücher um 9%. Um auf diesem Gebiet mehr Klarheit zu bekommen, will der Verband nach Schantins Worten „große Anstrengungen unternehmen, die E-Book-Umsätze besser durch entsprechende Marktforschung einschätzen zu können“.
Als Konsequenz aus dem Umsatzrückschlag werde der Verband das Gespräch mit der Regierung suchen, um eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Buchhandel auszuloten, kündigt Schantin an. Auf dem Wunschzettel des HVB stehen u.a. günstigere Postgebühren. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kein Hurra für Austria"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018