Die Finanzierung von Hugendubel ist gesichert

Nach Wochen, in denen sich die Hugendubel-Geschwister (Foto: Astrid Schmidhuber) nur spärlich öffentlich zu den Weltbild– und DBH-Turbulenzen geäußert haben – auch bei der jüngsten Hugendubel-Betriebsversammlung blieben sie fern –, zeigen sich die Münchner erleichtert angesichts der neuen Finanzspritze durch Kirche und Banken. Und betonen, dass die Geschäfte derzeit gut laufen.

In einer Pressemitteilung heißt es, die Weltbild-Insolvenz habe die DBH und die Buchhandlung Hugendubel selbst „vor große Herausforderungen“ gestellt – was im Klartext heißt: Ohne neue Finanzierungszusagen wäre die DBH, der zweitgrößte Buchhändler in Deutschland nach Thalia, vor zwei Wochen Weltbild in die Insolvenz gefolgt. Trotz des enormen Zeit- und Handlungsdruckes, so Hugendubel, sei es gelungen, sich mit dem Erzbistum München und Freising sowie Finanzpartnern auf eine fortgesetzte Finanzierung zu einigen. „Die Kapitalgeber setzen ihr Engagement bei der DBH fort. Die Finanzierung von Hugendubel ist gesichert“, erklärt Maximilian Hugendubel. Jetzt gelte es, „die beste Lösung für die Weltbild-Filialen zu finden, die bis jetzt mit Unternehmenskonzept und Marke integraler Bestandteil der Verlagsgruppe Weltbild sind.“ 
Einmal mehr verweist Hugendubel auf das dynamische Wachstum im eigenen Online-Geschäft und den Erfolg des Tolino-E-Readers, zu dem die stationären Buchhandlungen „einen ganz wesentlichen Beitrag“ leisteten. Hugendubel verzeichne eine positive Umsatzentwicklung. „Sowohl im Weihnachtsgeschäft als auch im Januar liegt Hugendubel mit den Umsätzen über Plan und auch über Vorjahr.“

Unklar ist, ob Hugendubel trotz des Verbleibens unter dem DBH-Dach weiterhin versucht, hugendubel.de von Weltbild zu lösen. Der laut Hugendubel florierende Shop wird aktuell technisch von Augsburg aus gesteuert. Auch beim physischen Warenverkehr gibt es Abhängigkeiten: Hugendubel hat zwar bei Libri in Bad Hersfeld ein Zentrallager, die Kommissionierung der Shop-Bestellungen erfolgt aber bei Weltbild in Augsburg. In Augsburg, heißt es im Betriebsrat, hat man dagegen ein hohes Interesse daran, die Lieferungs- und Leistungsbeziehungen mit den Münchnern beizubehalten.

Kommentare

1 Kommentar zu "Die Finanzierung von Hugendubel ist gesichert"

  1. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Buchhandlung Hugendubel mit ihren Filialen weiter erfolgreich halten kann und dass es vor allem für die nahe Zukunft von Weltbild in Augsburg eine Lösung geben wird.
    Bei allen Sachfragen sollten alle Beteiligten zu Gesprächen und Verhandlungen bereit sein.
    Man muss jetzt abwarten können, wie sich die Dinge in erster Linie der Weltbild-Verlagsgruppe entwickeln werden und wie das Ganze im Dachverband der DBH zu sehen ist.
    Eine gewisse Zeitspanne sollte im Blick zur Insolvenz bei Weltbild noch vorhanden sein. Dies gilt auch für die Weltbild-Filialen.
    H. Kraft

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften