Suhrkamp AG spruchreif

Jetzt ist es amtlich: Der insolvente Suhrkamp Verlag wird eine Aktiengesellschaft. Wie die Nachrichtenagentur dpa unter Berufung auf den gerichtlich bestellten Sachwalter Rolf Rattunde meldet, hat das Amtsgericht Charlottenburg dem Insolvenzplan, der die Umwandlung in eine AG vorsieht, seinen Segen gegeben.

Damit hat Suhrkamp-Verlegerin Ursula Unseld-Berkéwicz nun endgültig einen wichtigen Sieg im Dauermachtkampf gegen den Minderheitsgesellschafter Hans Barlach errungen. Durch die Umwandlung der GmbH in eine Aktiengesellschaft wird Barlach weitgehend entmachtet.

Bisher hält der Hamburger Medienunternehmer über seine Winterthur Holding 39% an dem Traditionshaus. Die Verlegerin kontrolliert über die Unseld Familienstiftung 61% der Anteile.

Das Amtsgericht habe die Zustimmung der Gläubiger zum Insolvenzplan bestätigt, sagte Rattunde nach der nicht öffentlichen Sitzung. Ob der langjährige Zwist im Renommierverlag damit wirklich beendet ist, steht aber noch nicht fest: Barlach hat noch eine zweiwöchige Beschwerdefrist gegen die Entscheidung des Amtsgerichts.

Update: Minderheitsgesellschafter Hans Barlach hat in einer Pressemitteilung seine Kritik am Insolvenzplan für Suhrkamp wiederholt. Seine Medienholding habe bereits Verfassungsbeschwerde gegen die Zulassung des Plans erhoben und prüfe jetzt eine Beschwerde gegen die aktuelle Gerichtsentscheidung. Der Minderheitsgesellschafter schießt in der Erklärung einmal mehr scharf gegen seine Widersacherin Ursula Unseld-Berkéwicz: Sie habe den Verlag „ohne Not in eine kostspielige und wertvernichtende Insolvenz“ geführt und sei für die Führungs des Verlags „objektiv ungeeignet“.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Suhrkamp AG spruchreif"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr
  • Social Intranets – ein schmerzloser Abschied von der E-Mail  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    2
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Murakami, Haruki
    DuMont
    12.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten