Umsatzeinbrüche fast gestoppt

Vor Wochen erklärte Mayersche-Chef Hartmut Falter, dass der NRW-Filialist die Krise hinter sich gelassen habe. Jetzt folgen ähnliche Signale aus der Schweiz: Migros-Tochter Ex Libris glaubt, sich gesundgeschrumpft zu haben und verweist besonders auf die Erfolge auf der Online-Schiene.

Nach Angaben des Unternehmens stiegen die Internet-Erlöse zwar um 7,3%, gleichwohl konnte das Plus im Versandhandel nicht die rückläufigen Umsätze im stationären Geschäft auffangen: Der gesamte Umsatz des Unternehmens sank um weitere 8% auf 142 Mio Franken (rund 76 Mio Euro).
Das Minus im Filialgeschäft begründet das Unternehmen mit der Schließung von 19 Filialen im Jahr 2013 (aktuell hat Ex Libris 88 Filialen und rund 400 Mitarbeiter), flächenbereinigt liege das Minus nur bei 1,5%. Da der Markt insgesamt aber mehr verloren habe, habe man den eigenen Marktanteil in allen Warengruppen (Buch, Musik, Film, Games) deutlich steigern können, und zwar besonders in der Warengruppe Buch: Der Umsatz mit E-Books habe sich gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt, physische Bücher hätten ein Umsatzplus von über 10% erzielt.
Die Lesart der Schweizer: „Damit ist es Ex Libris gelungen, die großen Umsatzeinbrüche der vergangenen Jahre nahezu zu stoppen und die Ertragslage durch Kosteneinsparungen sowie die Optimierung von Prozessen und Margen deutlich zu verbessern.“
Für das neue Jahr hat sich Ex Libris Einiges vorgenommen:
  • Für Februar sei eine neue Filiale in Wil geplant, im Sommer folge die Eröffnung der Filiale am Bahnhofplatz in Zürich (Ersatz für den Standort an der Bahnhofstraße); Filial-Schließungen erfolgten nur noch punktuell.
  • Ex Libris will die Neuausrichtung des stationären Handels vorantreiben, die sich im Erscheinungsbild, im Sortiment, in der Ladengestaltung und in der Kommunikation niederschlagen soll.
  • Insbesondere der Cross Channel-Ansatz soll verstärkt werden. Geschäftsführer Daniel Röthlin verweist auf insgesamt 350.000 Online-Bestellungen, die 2013 in einer Filiale abgeholt und dort bezahlt worden seien (+15%). 
  • Das mobile Einkaufen liege auch bei Ex Libris im Trend, jeder 5. Einkauf werde bereits mit einem mobilen Gerät via App oder den mobile-optimierten Shop abgewickelt; die verschiedenen Ex Libris-Apps für Smartphone (iOS und Android), Tablet (iOS, Android und Windows 8) und Samsung Smart-TV seien über eine halbe Mio mal heruntergeladen worden.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Umsatzeinbrüche fast gestoppt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften