Analog und digital

Wenn es um die Freizeitgestaltung geht, haben Jugendliche mittlerweile die Qual der Wahl. Allein die Anzahl der zur Verfügung stehenden Medien, mit denen das Buch um Aufmerksamkeit konkurriert, ist zweistellig. In einer der JIM-Studie 2013 (Jugend, Information (Multi-)Media) des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest (MPFS) entnommenen Rangliste, die den Medienkonsum von Jugendlichen aufschlüsselt, belegen Bücher einen Mittelfeldplatz.

Neben digitalen Medien wie Internet, MP3 und Videospielen liegen auch „alte“ Medienformen wie Fernsehen sowie Musik-CDs und -kassetten noch gut im Rennen. Auffällig: Die gesondert aufgeführten E-Books liegen auf dem vorletzten Platz. Bücher und andere Printmedien hätten dagegen ihren festen Platz in der Medienwelt der Jugendlichen, heißt es in der Studie:

  • Für jeden zweiten Jugendlichen ist das Lesen von Büchern eine sehr wichtige bzw. wichtige Tätigkeit.
  • Von den Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren greifen 23% täglich zum gedruckten Buch, weitere 17% mehrmals pro Woche.
  • 3% lesen täglich digitale Bücher, weitere 2% mehrmals pro Woche.
  • Bei der Geräteausstattung liegt das Handy vorn. 96% der Jugendlichen besitzen ein Mobiltelefon. Es folgen eigene Computer bzw. Laptops (80%), MP3-Player (73%), Fernseher (58%), Radio (56%) und Tablet-PCs (14%).
  • An den monatlichen finanziellen Ausgaben hat der Kinobesuch mit 9,05 Euro den größten Anteil. Für Handy (8,48 Euro), digitale Spiele (6,39 Euro) und Bücher (5,37 Euro) wird weniger ausgegeben.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Analog und digital"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    11.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018