Großangriff auf Amazonien

Jetzt will Thalia es wirklich wissen: Im Sommer nahm die Douglas-Tochter den mächtigen Gegenspieler Amazon erstmals mit vergleichender Werbung ins Visier, zum Weihnachtsgeschäft fährt sie schwerere Geschütze auf: „Der Kindle auf der Flucht… vor dem Tolino Shine von Thalia“ ist auf ganzseitigen Anzeigen des Filialisten zu lesen. Doch das ist erst der Anfang.
Mit der Anzeige betont der stationäre Marktführer erneut die eigene Beratungsleistung und das breite Filialnetz. „Es ist zum Davonlaufen für Amazon. Denn Thalias E-Reader Tolino Shine schlägt den Kindle sowohl beim Preis als auch beim Service vor Ort. Und: Der Tolino liest alle gängigen E-Book-Formate“, heißt es im Text.
Das Motiv wurde von der Werbeagentur Oliver Voss entwickelt (der Titel spielt vermutlich auf die US-amerikanische Krimi-Fernsehserie „Dr. Kimble auf der Flucht“ an, die vom Fensehsender ABC zwischen 1963 und 1967 erstmals ausgestrahlt wurde), die Anzeige wurde am vergangenen Samstag (23. November) in großen überregionalen Tageszeitungen platziert – u.a. in der „Bild“, in der „FAZ“ und in der „Süddeutschen Zeitung“.

Auch auf öffentlicher Fläche wetzt Thalia die Waffen. Rund um den Alexanderplatz in Berlin und in Fußnähe zur nächsten Thalia-Filiale hat die Kette drei zentrale Großflächen plakatiert – mit der unmissverständlichen Kampfansage: „Erwachsene Beratung statt Kindle-Kram“. Darüber hinaus will Thalia eine Werbebeilage in Tageszeitungen streuen.

Im Bewegtbild-Format hat sich Thalia (wie auch Weltbild) zuletzt für einen geräuschärmeren Schmetterlings-Flug entschieden: In den von der Hamburger Kreativagentur Vasata Schröder Florenz & Pfuhl (VSF&P) entwickelten TV-Spots werden die Tolino-Schmetterlinge in Szene gesetzt – ganz ohne Verweis auf die Konkurrenz auf Seattle.

Auch das Tolino-Paket wurde kurz vor Weihnachten aufgerüstet: In einer Sonderedition erhalten die Kunden von Weltbild und Thalia einen Tolino-Reader samt vorinstalliertem Digital-Thriller „Erwartung“ von Jussi Adler-Olsen („E-Books werden die Buchbranche töten“) für 109 Euro (Thalia) bzw. 104,99 Euro (Weltbild).

Wie finden Sie die vergleichende Werbung von Thalia? Erfüllt die Kampagne ihren Zweck, oder schießt die Douglas-Tochter übers Ziel hinaus? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare unten.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Großangriff auf Amazonien"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Die Nachfrage nach IT-Fachkräften steigt weiter dramatisch  …mehr
  • To-Do-Listen oder komplexe Projekte meistern  …mehr
  • Ersatz für E-Mail, Flurfunk und Konferenzraum  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    2
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    3
    Wodin, Natascha
    Rowohlt
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    10.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten