Hinter den Kulissen des Nobelpreises

buchreport.de hat die zentralen Zahlen und Fakten zur wichtigsten Autoren-Auszeichnung zusammengestellt.

Wer gehört zu den Favoriten für den Literaturnobelpreis 2013?

Beim britischen Buchmacher Ladbrokes – der 2011 den Sieg von Tomas Tranströmer voraussagte – führt aktuell der Japaner Haruki Murakami. Aus dem deutschsprachigen Raum auf der Liste sind Ulrich Holbein und Peter Handke.

Wie entscheidet die Akademie?
Das hat Peter Englund, seinerzeit Literaturnobelpreis-Verkünder, 2009 im buchreport-Interview verraten.

Grundsätzliches: Zuständig ist die Schwedische Akademie, die einem Nobelkomitee die Auswahl überlässt. Dessen Mitglieder werden für drei Jahre aus den Reihen der Akademie gewählt. Aktuell sind das: Per Wästberg (Vorsitzender, Autor), Horace Engdahl (Sekretär, Geschichts-Professor, Autor), Kjell Espmark (Autor), Katarina Frostenson (Autorin) und Kristina Lugn (Autorin).

Im September des Vorjahres bittet das Nobelkomitee bis zu 700 ausgewählte Personen und Institutionen weltweit um Kandidatenvorschläge für den Literatur-Nobelpreis des kommenden Jahres, darunter bisherige Preisträger, Mitglieder der Schwedischen Akademie und anderer Akademien, Universitäts- und Hochschulprofessoren in Literatur/Linguistik sowie Präsidenten von Schriftstellerverbänden.

Laut Wikipedia gehen dann rund 350 Vorschläge ein. Das Komitee selektiert daraus in Abstimmung mit der Akademie eine fünf Kandidaten umfassende Liste, bevor die Schwedische Akademie sich mit dem Werk der Autoren auseinandersetzt, im September darüber debattiert und Anfang/Mitte Oktober abstimmt. Der Sieger muss mehr als die Hälfte der Stimmen erhalten. 
 
Aus welchen Sprachräumen kamen bisher die Sieger?
Ganz weit vorne stehen die Autoren, die auf Englisch geschrieben haben (bzw. noch schreiben), Deutsch liegt allerdings mit Französisch auf Platz 2:

  • Englisch: 26
  • Französisch: 13
  • Deutsch: 13
  • Spanisch: 11
  • Schwedisch: 7
  • Italienisch: 6
  • Russisch: 5
  • Polnisch: 4
  • Norwegisch: 3
  • Dänisch: 3
  • Griechisch: 2
  • Japanisch: 2
  • Chinesisch: 2
  • Arabisch, Bengalisch, Tschechisch, Finnisch, Hebräisch, Ungarisch, Isländisch, Okzitanisch, Portugiesisch, Serbo-Kroatisch, Türkisch, Jiddisch je 1

Welcher Staatsführer gewann den Literaturnobelpreis?
Der britische Premier Winston Churchill erhielt 1953 die Auszeichnung und stand in diesem  Jahr auch auf der Liste der Friedensnobelpreisträger.

Wer wurde zwölf Mal nominiert, ging aber immer leer aus?
Mister Psychoanalyse Sigmund Freud, allerdings stand Freud auf den Listen der Nobelpreises für Physiologie oder Medizin: zwölf Mal, dann wurde ein Medizin-Experte vom Nobel-Komitee konsultiert, der schließlich erklärte, Freuds Werk habe erwiesenermaßen wissenschaftlich keinen Wert. Fortan wurde Freud nicht mehr nominiert.

Welche Autoren wurden für einzelne Bücher geehrt?
Normalerweise zeichnet die Jury ganze Werke aus, Ausnahmen gab es jedoch bei Michail Scholochow  (1965, „Der stille Don“), Ernest Hemingway (1954, „Der alte Mann und das Meer“), Roger Martin Du Gard (1937, „Les Thibault“), John Galsworthy (1932, „Die Forsyte-Saga“), Thomas Mann (1929, „Buddenbrooks“), Wladyslaw Reymont (1924, „Die Bauern“), Knut Hamsun (1920, „Segen der Erde“), Carl Spitteler (1919, „Olympischer Frühling“), Theodor Mommsen (1902, „Römische Geschichte“).

Wer hat den Literaturnobelpreis abgelehnt?
Boris Pasternak im Jahr 1958, vermutlich auf Druck der Sowjet-Regierung, und Jean Paul Sartre 1964 mit der Begründung, er lehne alle Ehrungen ab.

Wer war der jüngste Preisträger?
Rudyard Kipling („Das Dschungelbuch“) erhielt 1907 den Preis, im Alter von 42 Jahren.

Wer war der älteste?    
Doris Lessing war 88 Jahre alt, als sie 2007 ausgezeichnet wurde. Das Durchschnittsalter liegt bei 64 Jahren.

Wie ist die Frauenquote?
Beschämend. Unter den 109 Preisträgern waren bisher nur zwölf Frauen – allerdings holen die Damen seit 2004 mächtig auf:

  • 1909 – Selma Lagerlöf
  • 1926 – Grazia Deledda
  • 1928 – Sigrid Undset
  • 1938 – Pearl Buck
  • 1945 – Gabriela Mistral
  • 1966 – Nelly Sachs
  • 1991 – Nadine Gordimer
  • 1993 – Toni Morrison
  • 1996 – Wislawa Szymborska
  • 2004 – Elfriede Jelinek
  • 2007 – Doris Lessing
  • 2009 – Herta Müller

Wer hat bisher den Literaturnobelpreis gewonnen?

  • 2012: Mo Yan
  • 2011: Tomas Tranströmer
  • 2010: Mario Vargas Llosa
  • 2009: Herta Müller
  • 2008: Jean-Marie Gustave Le Clézio
  • 2007: Doris Lessing
  • 2006: Orhan Pamuk
  • 2005: Harold Pinter
  • 2004: Elfriede Jelinek
  • 2003: John M. Coetzee
  • 2002: Imre Kertész
  • 2001: Sir Vidiadhar Surajprasad Naipaul
  • 2000: Gao Xingjian
  • 1999: Günter Grass
  • 1998: José Saramago
  • 1997: Dario Fo
  • 1996: Wislawa Szymborska
  • 1995: Seamus Heaney
  • 1994: Kenzaburo Oe
  • 1993: Toni Morrison
  • 1992: Derek Walcott
  • 1991: Nadine Gordimer
  • 1990: Octavio Paz
  • 1989: Camilo José Cela
  • 1988: Naguib Mahfouz
  • 1987: Joseph Brodsky
  • 1986: Wole Soyinka
  • 1985: Claude Simon
  • 1984: Jaroslav Seifert
  • 1983: William Golding
  • 1982: Gabriel García Márquez
  • 1981: Elias Canetti
  • 1980: Czeslaw Milosz
  • 1979: Odysseus Elytis
  • 1978: Isaac Bashevis Singer
  • 1977: Vicente Aleixandre
  • 1976: Saul Bellow
  • 1975: Eugenio Montale
  • 1974: Eyvind Johnson, Harry Martinson
  • 1973: Patrick White
  • 1972: Heinrich Böll
  • 1971: Pablo Neruda
  • 1970: Aleksandr Isayevich Solzhenitsyn
  • 1969: Samuel Beckett
  • 1968: Yasunari Kawabata
  • 1967: Miguel Angel Asturias
  • 1966: Shmuel Yosef Agnon, Nelly Sachs
  • 1965: Mikhail Aleksandrovich Sholokhov
  • 1964: Jean-Paul Sartre
  • 1963: Giorgos Seferis
  • 1962: John Steinbeck
  • 1961: Ivo Andric
  • 1960: Saint-John Perse
  • 1959: Salvatore Quasimodo
  • 1958: Boris Leonidovich Pasternak
  • 1957: Albert Camus
  • 1956: Juan Ramón Jiménez
  • 1955: Halldór Kiljan Laxness
  • 1954: Ernest Miller Hemingway
  • 1953: Sir Winston Leonard Spencer Churchill
  • 1952: François Mauriac
  • 1951: Pär Fabian Lagerkvist
  • 1950: Earl (Bertrand Arthur William) Russell
  • 1949: William Faulkner
  • 1948: Thomas Stearns Eliot
  • 1947: André Paul Guillaume Gide
  • 1946: Hermann Hesse
  • 1945: Gabriela Mistral
  • 1944: Johannes Vilhelm Jensen
  • 1943: –
  • 1942: –
  • 1941: –
  • 1940: –
  • 1939: Frans Eemil Sillanpää
  • 1938: Pearl Buck
  • 1937: Roger Martin du Gard
  • 1936: Eugene Gladstone O’Neill
  • 1935: –
  • 1934: Luigi Pirandello
  • 1933: Ivan Alekseyevich Bunin
  • 1932: John Galsworthy
  • 1931: Erik Axel Karlfeldt
  • 1930: Sinclair Lewis
  • 1929: Thomas Mann
  • 1928: Sigrid Undset
  • 1927: Henri Bergson
  • 1926: Grazia Deledda
  • 1925: George Bernard Shaw
  • 1924: Wladyslaw Stanislaw Reymont
  • 1923: William Butler Yeats
  • 1922: Jacinto Benavente
  • 1921: Anatole France
  • 1920: Knut Pedersen Hamsun
  • 1919: Carl Friedrich Georg Spitteler
  • 1918: –
  • 1917: Karl Adolph Gjellerup, Henrik Pontoppidan
  • 1916: Carl Gustaf Verner von Heidenstam
  • 1915: Romain Rolland
  • 1914: –
  • 1913: Rabindranath Tagore
  • 1912: Gerhart Johann Robert Hauptmann
  • 1911: Count Maurice (Mooris) Polidore Marie Bernhard Maeterlinck
  • 1910: Paul Johann Ludwig Heyse
  • 1909: Selma Ottilia Lovisa Lagerlöf
  • 1908: Rudolf Christoph Eucken
  • 1907: Rudyard Kipling
  • 1906: Giosuè Carducci
  • 1905: Henryk Sienkiewicz
  • 1904: Frédéric Mistral, José Echegaray y Eizaguirre
  • 1903: Bjørnstjerne Martinus Bjørnson
  • 1902: Christian Matthias Theodor Mommsen
  • 1901: Sully Prudhomme

Quellen: Schwedische Akademie

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hinter den Kulissen des Nobelpreises"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften