Streik-Welle schwappt nach Frankreich

Nach den Streiks in Deutschland haben auch französische Amazon-Mitarbeiter die Arbeit niedergelegt. Ziel: Gehaltserhöhungen. Hierzulande sieht die Gewerkschaft Anzeichen, dass mit den Streiks das Amazon-Geschäft gestört werde.

Wie „Livres Hebdo“ berichtet, haben rund 100 der 900 Beschäftigten im Lager Saran (Foto, ca. 100 km süd-östlich von Paris) am Montag gestreikt. Der Brutto-Lohn solle von 1500 auf 1700 Euro erhöht werden, zitiert das Fachmagazin einen Gewerkschaftler. Weitere Forderungen: ein 13. Monatsgehalt, die Berücksichtigung des Gewerkschaftsrechts, die Einhaltung von Pausen (20 Minuten pro sechs Stunden Arbeit) und die Ausgabe von „Ferien-Schecks“ (Gutscheine, mit denen touristische und Freizeitleistungen bezahlt werden können).

Insgesamt unterhält Amazon laut „LH“ vier Lager in Frankreich (hier die Übersicht). In Deutschland steuert Amazon den Versandhandel mit sieben Zentrallagern (Graben, Bad Hersfeld, Koblenz, Leipzig, Pforzheim, Rheinberg, Werne), hinzu kommen zwei Kundenservice-Zentren in Berlin und Regensburg sowie die Zentrale in München. 

In Deutschland hat die Gewerkschaft Verdi in dieser Woche im Kampf um eine Tarifbindung mit unbefristeten Streiks gedroht (hier mehr). Notfalls werde man bis zum Weihnachtsgeschäft weitermachen. Verdi glaubt, mit den bisherigen Streiks den Onliner durchaus getroffen zu haben. In Bad Hersfeld seien in der vergangenen Woche am Dienstag 230.000 Artikel nicht ausgeliefert worden (hier mehr).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Streik-Welle schwappt nach Frankreich"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    11.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018