Mut zum Wandel

Vor einem Jahr tönte zum Auftakt der New Yorker BookExpo „It’s the End of the World as We Know It“ aus den Lautsprechern der Buchmesse. Der Song von R.E.M. könnte das Motto der deutschen Verleger sein, die gerade einen neuen Kurs angesichts der digitalen Revolution einschlagen. Und dabei das Ende des Refrains, „And I Feel Fine“, beherzigen.
Wie gravierend der Wandel der Selbst- und Fremdwahrnehmung ausfällt, ist nirgendwo besser sichtbar als bei Hanser. Noch-Verleger Michael Krüger schimpfte auf den Buchtagen 2012 über die „Zerstreuungen des Netzteufels“ und den Konsum digitaler Medien.

Bald-Nachfolger Jo Lendle räumte dagegen bei der Konferenz Litfutur am Wochenende ein, für Autoren gebe es ein „digitales Schlaraffenland“ (Selfpublishing). Und schloss mit der radikalen Bemerkung, dass Verlage „heute definitiv nicht mehr nötig“ seien. Als „Edel-Dienstleister“ statt Türsteher müssten sich Verlage jetzt anstrengen.

Wie erfrischend nüchtern solche Einschätzungen im Vergleich zu den kulturpessimistischen Diagnosen jener Verleger (und Sortimenter) sind, die offenbar ihren Untergang einem Wandel vorziehen. Wie vital wirken dagegen Akteure wie Egmont Verlagsgesellschaften und Carlsen, die offensiv mit eigenen Angeboten auf die wachsende Gemeinde der Selfpublisher zugehen (nachzulesen im aktuellen buchreport.express 22/2013). Denen die Evolution wichtiger ist als die Tradition. 

Nach einer langen Orientierungsphase, die von Unsicherheit geprägt war, herrscht an vielen Orten der Branche eine Aufbruchstimmung. Wohin die Reise führt? Unklar. Sicher ist nur: Scheitern ist besser als vorzeitig kapitulieren.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mut zum Wandel"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018