Man braucht kein SEO-Voodoo

Seit das Bibliographische Institut das Duden-Wörterbuch online kostenlos zur Verfügung stellt, ist duden.de deutlich besser in den Suchmaschinen präsent. Das ergab eine Fallstudie des SEO-Experten Sistrix. Duden.de habe sich so gut entwickelt, dass sogar der Online-Versandhändler Zalando neidisch werden könnte.

Seit duden.de im Rahmen seines Relaunches im Mai 2011 seine Paywall abgeschafft hat, sind Sichtbarkeitsindex und Traffic auf der Website sprunghaft angestiegen. 
Der Erfolg habe nichts mit „geheimnisvollem SEO-Voodoo“ zu tun, heißt es im Sistrix-Blog: „Eine starke Marke hat einfach nur wertvolle Inhalte barrierefrei für Suchmaschinen und Nutzer von Suchmaschinen aufbereitet.“
Die vollständige Analyse lesen Sie auf sistrix.de.

Kommentare

1 Kommentar zu "Man braucht kein SEO-Voodoo"

  1. Respekt! Krasser Anstieg…

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau

    2. 20. November

      Geschwister-Scholl Preis