Palette frei für bunte E-Books

Der ukrainische E-Reader-Hersteller Pocketbook präsentiert als erster großer Hersteller ein auf E-Ink basierendes Lesegerät mit Farbdisplay. Dank einer integrierten Beleuchtung können die E-Books auf dem „Pocketbook Color Lux“ auch bei schlechten Lichtverhältnissen in Innenräumen oder im Freien ohne Reflexion des Sonnenlichtes gelesen werden.

Details zum Gerät:

  • Mit dem 8-Zoll-Display (20,32 cm) ist der neue Pocketbook-Reader fast genauso groß wie das iPad Mini (7,9 Zoll). Die gängigen E-Reader mit schwarz-weiß-Display (Sony Reader PRS-T2, Kobo, Bookeen, TolinoAmazon Kindle und auch der Pocketbook Touch) verfügen über ein 6-Zoll-Display.
  • Der auf E-Ink Triton basierende Bildschirm kann 4.096 Farben anzeigen.  
  • Mit dem Color Lux richten sich die Ukrainer besonders an jene, die gerne Zeitschriften im PDF-Format lesen und viel mit Tabellen und Grafiken arbeiten – auch für Comics oder Kinderbücher scheint das Gerät prädestiniert. 
  • Das Gerät kann neben Pdf, Epub, Word- und Txt-Dateien sowie Bildern auch MP3-Audiodateien abspielen. Auch WLan ist integriert. 
  • Das 300-Gramm-schwere Gerät wird in den Farben weiß und schwarz angeboten.
Der PocketBook Color Lux soll voraussichtlich ab Ende Juni 2013 für empfohlene 249 Euro im Handel erhältlich sein. 

Kommentare

1 Kommentar zu "Palette frei für bunte E-Books"

  1. Interessant – für diesen Preis allerdings noch ein Nischenartikel. Warum sollte ich so viel Geld für einen E-Reader ausgeben, wenn ich für dasselbe Geld einen Tablet bekomme? Auflösung rauf – Preis runter – so wird ein Schuh draus.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    11.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018