Beagle auf Solo-Mission

Einerseits läuft es für txtr derzeit nicht nach Plan – für den zur Frankfurter Buchmesse 2012 präsentierten Mini-Reader gibt es noch keinen Vertriebspartner, weshalb die Berliner jetzt den Direktvertrieb starten. Erfolge feiert txtr dagegen bei der Internationalisierung: Das Unternehmen setzt weitere Fähnchen in englischsprachigen Ländern und eröffnet lokalisierte E-Book-Shops für Australien, Neuseeland, Südafrika, Irland und Kanada.   
Die E-Book-Shops bieten Titel von nationalen und internationalen Verlegern an. Das Portfolio umfasst je Shop mehr als 500.000 digitale Bücher. In Australien stehen u.a. E-Books von Hachette, Penguin, Simon & Schuster und Pan Macmillan in den virtuellen Regalen. 
Die rasche Expansion von txtr zeuge von der Flexibilität der txtr E-Reading-Plattform, heißt es von txtr. Die Berliner seien inzwischen in 17 Ländern vertreten, darunter auch in den USA und in Großbritannien. 

txtr bietet den Beagle in Eigenregie an

Wie in den USA vertreibt txtr den eigenen Beagle-Reader seit dieser Woche auf eigene Faust (was buchreport.de schon im März meldete). Zur Messe hatten die Berliner in Aussicht gestellt, das Gerät in subventionierter Form in Kooperation mit Telekommunikationsanbietern zu verkaufen – bislang gibt es jedoch noch keinen Abschluss. Im txtr-Shop wird der Reader für 59 Euro angeboten, ein E-Book-Gutschein in Höhe von 10 Euro ist inklusive. 

Wie die Kunden auf den Preis reagieren, bleibt abzuwarten, denn der Preis ist weit von den 10 Dollar (für das subventionierte Gerät) entfernt, mit dem txtr im Herbst weltweit für Schlagzeilen sorgte.
„Dies ist ein einmaliges Angebot für alle txtr Beagle-Fans, die seit Monaten sehnsüchtig auf das Gerät warten“, erklärt Thomas Leliveld, Chief Commercial Officer bei txtr. „Es ändert nichts an unseren ursprünglichen Plänen, das Gerät in großen Mengen und zu einem besonders attraktiven Preis mit Hilfe von Geschäftspartnern aus dem Telekommunikationsumfeld zu verkaufen.“ Die Verhandlungen mit international operierenden Telkos seien weit fortgeschritten.

In Deutschland dürfte txtr zumindest beim Marktführer schlechte Karten haben: Dass die Telekom neben dem hauseigenen Tolino (hier mehr) einen weiteren Reader ins Vertriebsnetz nimmt, ist unwahrscheinlich.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Beagle auf Solo-Mission"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr
  • Social Intranets – ein schmerzloser Abschied von der E-Mail  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    2
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Murakami, Haruki
    DuMont
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    05.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten