Ein Drittel weniger Titel

Krisensignale von Buchhandlungen sind in Frankreich seit Monaten zu hören – zuletzt sorgte Chapitre für entsprechende Schlagzeilen. Mit La Martinière (Umsatz rund 240 Mio Euro im Jahr) steckt aber auch einer der bekanntesten Verlage in der Krise. Eine Sanierung soll die Wende bringen.
Nach einem Artikel von „Livres Hebdo“ sollen 19 Stellen abgebaut werden, außerdem soll die Novitäten-Produktion in diesem Jahr um ein Drittel gedrosselt werden.
Verleger Hervé de La Martinière habe wirtschaftliche Motive für die Restrukturierung ins Feld geführt. Besonders der Markt für Bildbände sei in der Krise.
Laut „Livres Hebdo“ schrumpfte der Umsatz des Verlags im vergangenen Jahr um 7% (2011 lag das Minus bei 9%).
Zur Verlagsgruppe gehören u.a. die Verlage La Martinière, Le Seuil, Abrams, Knesebeck sowie die Vertriebsfirma Volumen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ein Drittel weniger Titel"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Zeh, Juli
    Luchterhand
    3
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    20.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau