Keine Haftung für Raubdrucke

Während der Literaturwissenschaftler Roland Reuß im Kampf gegen die Amazon-Links in Bibliothekskatalogen einen Erfolg verbuchen kann, hat der Online-Riese den juristischen Feldzug auf einem anderen Schauplatz vorerst für sich entschieden: Die Münchner Staatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen gegen Amazon und deren Tochter Abebooks eingestellt. Die Hintergründe:
  • Reuß hatte gemeinsam mit Stroemfeld-Verleger KD Wolff und Mitherausgeber Peter Staengle Strafanzeige gegen die Unternehmen gestellt. Der Vorwurf: Amazon und Abebooks hätten über ihre Marktplätze Raubdrucke von historisch-kritischen Kafka-Ausgaben als Print-on-Demand-Bücher angeboten.
  • Für die Verkaufsangebote Dritter auf ihren Marktplätzen seien die Betreiber strafrechtlich nicht verantwortlich, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Die Listung der von Drittanbietern zum Verkauf angebotenen Bücher basiere auf einem vollständig automatisierten Prozess, der eine Aufnahme rechtsverletzender Schriften durch Filterung minimiere oder ausschließe.
  • Rechteinhaber hätten zudem per Notice-and-take-down-Verfahren die Möglichkeit, auf Urheberrechtsverletzungen hinzuweisen. 
Aus Sicht von Reuß muss jetzt der Gesetzgeber handeln und die Haftung für Anbieter verschärfen: „Die staatlichen Institutionen müssen begreifen, dass es für Verlage nicht zu leisten ist, jede Urheberrechtsverletzung zu überwachen. Wenn Amazon oder Abebooks aufgrund der Masse der von ihnen gelisteten Titel nicht jedes einzelne Angebot auf mögliche Urheberrechtsverletzungen prüfen können, müssen sie ihr Sortiment verkleinern. Es kann nicht sein, dass das Problem auf die Urheber abgewälzt wird.“ 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Keine Haftung für Raubdrucke"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Vertrauensmaschine« Blockchain – was sie für Wissenschaft und Verlage bedeutet  …mehr
  • Mustererkennung im Lektorat: Eine realistische Option?  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Jochen Gutsch, Maxim Leo
    Ullstein
    5
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    16.07.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 3. August - 12. August

      25. Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    2. 11. August - 13. August

      Nordstil Sommer

    3. 21. August - 25. August

      Gamescom

    4. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    5. 25. August - 27. August

      Maker Faire Hannover