Neue Programme für neue Medien

In der ersten Phase haben die Buchverlage ihre Print-Titel fast ausnahmslos eins zu eins ins digitale Format gehoben, doch inzwischen beschreiten die Lektoren neue Wege für das neue Medium. Welches Profil haben Bücher-Programme, die auf digitale Medien zugeschnitten werden? Welche Strategien verfolgen die Verlage? Die digitale Programm-Gestaltung diskutieren bei der TOC buchreport:
  • Helmut Pesch, Programmleiter E-Publishing bei Bastei Entertainment. Der langjährige Lektor für Bestseller-Autoren wie Ken Follett baut bei Lübbe aktuell u.a. das Geschäft mit digitalen Serien aus, das den Kölnern auch international Beachtung verschafft.
  • Joerg Pfuhl, früherer Chef der Verlagsgruppe Random House und heute Vorstandsvorsitzender der Stiftung Lesen und Mitglied des Aufsichtsrats der Edel AG. Pfuhl war derjenige, der die Idee hatte, bei Edel einen reinen E-Book-Verlag anzudocken – und gewann für die Aufgabe die frühere Kollegin Silvia Kuttny-Walser (die hier den Ansatz von Edel:eBooks umreißt).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Neue Programme für neue Medien"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften