Wanted: Weißer Ritter

Kommenden Mittwoch wird vom Frankfurter Landgericht möglicherweise über die Zukunft von Suhrkamp entschieden. Minderheitsgesellschafter Hans Barlach bringt plötzlich eine neue Option ins Spiel, bei der die verstrittenen Parteien ihr Gesicht wahren könnten.
Im SPIEGEL-Interview erklärt Barlach, dass die Familienstiftung ihre Mehrheit (aktuell 61%) abgeben und auch die Medienholding AG ihre Anteile (39%) soweit reduzieren könnte, „um einem Dritten, einem sogenannten weißen Ritter, die Mehrheit zu verschaffen“.
Wie SPIEGEL ONLINE meldet, nannte Barlach keine konkrete Person. Begründung von Barlach: Durch den Streit werde der Verlag „beispiellos destabilisiert“. Eine Chance dafür, das Verfahren auszusetzen, gebe es nur, wenn „die Geschäftsführung ausgewechselt wird“.

Barlachs  Appell an die Schriftsteller des Verlags: „Ich habe Ihre Sorgen verstanden und kann Ihnen versichern, dass ich alles dafür tun werde, damit die gerichtlichen Auseinandersetzungen, die uns als Mitgesellschafter aufgezwungen wurden, am Ende nicht den Fortbestand des Verlags gefährden.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wanted: Weißer Ritter"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften