E-Books fördern den Fun-Faktor

E-Books und E-Reader können sich positiv auf die Leseförderung auswirken. Und junge Leser halten weiterhin Print die Stange. Dies sind Ergebnisse einer Studie des weltweit größten Kinderbuchverlags Scholastic: „Kids & Family Reading Report“ (hier zum Download).
Nach Angaben des Verlags ist der Anteil der Kinder in den USA, die ein E-Book gelesen haben, seit 2010 fast verdoppelt worden: auf 46%. Von den jungen E-Lesern habe jeder Fünfte (und zwar eher Jungen als Mädchen) erklärt, dass er mehr Bücher „for fun“ lese. Die Hälfte der Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen  9 und 17 Jahren habe in der Umfrage angegeben, dass sie mehr Bücher lesen würden, hätten sie einen besseren Zugang zu digitalen Büchern. 
Weitere Ergebnisse:
  • Unter den Kindern mit E-Book-Kontakt lesen drei Viertel zu Hause, ein Viertel in der Schule.
  • 80% der Kinder mit E-Book-Erfahrungen lesen weiterhin gedruckte Bücher in ihrer Freizeit.
  • 58% aller befragten Kinder gaben an, dass sie weiterhin lieber gedruckte Bücher lesen, auch wenn es digitale Ausgaben des bevorzugten Titels gibt (2010 lag der Anteil noch bei 66%).
  • Als Vorteile von E-Books geben die Kinder an: Die Freunde sehen nicht sofort, was sie lesen; außerdem sind E-Books auf der Reise/unterwegs von Vorteil. Print sei bei der Lektüre im Bett besser, außerdem, wenn man Bücher mit den Freunden teilen möchte.
  • Ob Kinder auch in der Freizeit lesen, hängt laut Studie weniger vom Einkommen des Haushalts als vom „role-model“ der Eltern bzw. vom Vorhandensein einer größeren Bücherauswahl zu Hause ab.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "E-Books fördern den Fun-Faktor"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Vertrauensmaschine« Blockchain – was sie für Wissenschaft und Verlage bedeutet  …mehr
  • Mustererkennung im Lektorat: Eine realistische Option?  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Jochen Gutsch, Maxim Leo
    Ullstein
    5
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    16.07.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 3. August - 12. August

      25. Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    2. 11. August - 13. August

      Nordstil Sommer

    3. 21. August - 25. August

      Gamescom

    4. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    5. 25. August - 27. August

      Maker Faire Hannover