Midlist ist zu einem Schimpfwort geworden

Die Struktur der Verlags-Programme ist in einem massiven Umbruch. Infolge der Krise im stationären Buchhandel sieht Aufbau-Programmchef René Strien (Foto) besonders B-Titel in der Krise.
In einem Interview im buchreport.magazin 1/2013 (hier zu bestellen) erklärt der 59-jährige verlegerische Geschäftsführer von Aufbau, der seit 2011 auch als Vorsitzender der AG Publikumsverlage aktiv ist, dass „Midlist“ zu einem Schimpfwort geworden sei, in vielen Bereichen sei die Mitte in starker Bedrängnis und in Teilen auch schon verloren gegangen, weil sich die Verlage viel weniger Mittellage zutrauten. „Die Buchhändler fragen heute, was muss ich nehmen und zu selten, was ist für meine Kunden vielleicht auch interessant. Dabei ist es gerade eine spezielle Qualität vieler unabhängiger Verlage, eine gute und gepflegte Midlist zu präsentieren und Autoren daraus zu entwickeln. Die Möglichkeiten dazu werden durch die Entwicklung im stationären Buchhandel aber stark eingeschränkt.“
Strien wünscht sich mit Blick auf die Krise von Teilen des stationären Handels, dass die Kommunikation mit den Verlagen intensiviert wird.
Die Verlage reagierten auf den Umbruch im Handel bereits seit Jahren mit einer Beschneidung des eigenen Programms, doch die freiwillige Beschränkung sei ein zweischneidiges Schwert. Striens Blick auf Aufbau: „Im Taschenbuch werden wir nicht weiter kürzen, weil wir irgendwann unter die Wahrnehmungsgrenze rutschen würden. Im Hardcover haben wir in den vergangenen vier bis fünf Jahren bereits 30% weniger Titel produziert, jetzt kommt es noch zu Feinjustierungen im einstelligen Prozentbereich.“

Foto: © Milena Schloesser

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Midlist ist zu einem Schimpfwort geworden"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Vertrauensmaschine« Blockchain – was sie für Wissenschaft und Verlage bedeutet  …mehr
  • Mustererkennung im Lektorat: Eine realistische Option?  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Jochen Gutsch, Maxim Leo
    Ullstein
    5
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    09.07.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 3. August - 12. August

      25. Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    2. 11. August - 13. August

      Nordstil Sommer

    3. 21. August - 25. August

      Gamescom

    4. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    5. 25. August - 27. August

      Maker Faire Hannover