Literarische Strahlkraft

Wenn bei Eva-Marie von Hippel ein außergewöhnliches Buch auf dem Schreibtisch landet, ist die Leiterin des belletristischen Programms von Piper zu außergewöhnlichen Taten bereit. So wie im Falle von Joël Dickers (Foto: Jeremy Spierer) Roman „La Vérité sur l’Affaire Harry Quebert“, für den sie in der Woche vor der Buchmesse alles stehen und liegen ließ, um in Paris den 87 Jahre alten Verleger Monsieur Bernard de Fallois zu überzeugen, dass Piper der richtige Verlag für die deutschen Rechte ist. Mit Erfolg. 
Bis Piper tatsächlich den Zuschlag erhielt, musste von Hippel allerdings eine nervenaufreibende Auktion überstehen, denn weitere sechs deutsche Verlage hätten den jungen Mann aus der französischen Schweiz ebenfalls gern eingekauft. Jetzt aber laufen in München die Vorbereitungen für die deutsche Ausgabe des Romans, der als literarischer Spitzentitel im Herbstprogramm angeboten wird. Der 27 Jahre alte Dicker ist in der internationalen Literaturszene in aller Munde, seit sein Roman im Herbst in Frankreich überraschend für alle wichtigen Literaturpreise nominiert worden war. Kritiker wie Frankreichs Literaturpapst Bernard Pivot zeigten sich begeistert. Dicker hat es sogar geschafft, die Erotiktrilogie von E.L. James von der Spitze der Bestsellerlisten zu vertreiben und war einer der verkaufsstärksten Titel des Weihnachtsgeschäfts. 
Erschienen ist der Roman ursprünglich im kleinen Westschweizer Verlag L’Age d’Homme, der den Indie-Verlag Editions de Fallois ins Boot geholt hat, um das Buch auch in Frankreich am Markt durchzusetzen. Inzwischen verwaltet du Fallois die Geschäfte federführend. 2013 und 2014 wird der Roman in 30 Ländern erscheinen. Gespräche über eine Verfilmung laufen ebenfalls. Im Mittelpunkt des Romans steht ein junger US-Erfolgsschriftsteller, der eigentlich sein zweites Buch abliefern müsste, aber unter einer Schreibblockade leidet. Hilfe suchend wendet sich Marcus Goldman an seinen ehemaligen Professor Harry Quebert.  

Kommentare

1 Kommentar zu "Literarische Strahlkraft"

  1. Es stimmt nicht ganz. Es ist vom Anfang an eine Koedition von De Fallois und L’Âge d’homme

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Vertrauensmaschine« Blockchain – was sie für Wissenschaft und Verlage bedeutet  …mehr
  • Mustererkennung im Lektorat: Eine realistische Option?  …mehr
  • »Viele Händler bewegen sich rechtlich auf sehr dünnem Eis«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Maxim Leo, Jochen Gutsch
    Ullstein
    5
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    09.07.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 14. Juli - 16. Juli

      Vivanti Dortmund

    2. 3. August - 12. August

      25. Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    3. 11. August - 13. August

      Nordstil Sommer

    4. 21. August - 25. August

      Gamescom

    5. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking