Köder für den Kindle

Kurz vor Weihnachten will Amazon seine E-Book-Bibliothek noch einmal deutlich aufstocken: Der Onliner bietet Autoren, die ihre Titel kostenfrei anbieten, einen höheren finanziellen Ausgleich. Zwei neue Verlage ergänzen den Katalog.

Im Detail:

  • Zu Weihnachten wurden dem deutschen „Kindle Select Fund“ 1,1 Mio Euro zusätzlich hinzugefügt, meldet der Onliner.
  • Das Geld soll von Dezember bis Februar an die hauseigenen Autoren ausgeschüttet werden.
  • Regulär liegt der Betrag pro Monat bei rund 530.000 Euro. 

Hintergrund: Auf diese Weise will Amazon auch hierzulande weitere Autoren für seine E-Book-Bibliothek gewinnen. Über die Stiftung entschädigt der Onliner jene Autoren, die ihre Werke für den kostenfreien E-Book-Verleih zur Verfügung stellen. Die Autoren können ihre Titel im Rahmen von „KDP Select“ bis zu fünf Tage gratis anbieten, Zugriff auf die Bibliothek erhalten nur Premium-Kunden vom Amazon. 

Teilweise erhielten die Autoren dadurch sogar mehr Geld, als wenn sie ihre Titel verkaufen, heißt es von Amazon. Die Rechnung des Onliners: Im Oktober hätten deutsche Autoren 1,82 Euro für jedes ausgeliehene Buch erhalten und damit „mehr, als viele Kindle-Bücher pro Verkauf einbringen“ – bieten doch viele Autoren ihre Titel für 99 Cent an. 

Über kostenlosen Verleih in die Bestsellerliste rücken
Zudem verspricht Amazon den Autoren, dass der kostenlose Verleih eine effektive Marketingmaßnahme sei: Ein kostenloses E-Book ist schnell heruntergeladen. Je mehr Kunden die Bücher herunterladen, umso mehr schreiben Rezensionen und umso höher rücken die Titel im Bestsellerranking der kostenlosen Kindle-Titel. Durch diese geballte Aufmerksamkeit könnten sich die Titel dann auch anschließend besser verkaufen.
Weitere Wasserstandsmeldungen von Amazon: 
  • Bisher seien die für fünf Tage kostenfrei angebotenen Titel 200 Mio Mal bei Amazon heruntergeladen worden. Eine genaue Aufschlüsselung – wie viele Titel gekauft und wie viele kostenfrei heruntergeladen wurden – wird nicht bekannt gegeben.
  • 2012 seien insgesamt 129 „KDP Select“-Bücher in die Top-100-Kindle-Bestsellerliste auf amazon.de aufgestiegen.
  • Seit dem Launch der Kindle Leihbücherei im Oktober 2012 hätten die Autoren mehr als 1500 deutschsprachige Bücher für den Verleih bereitgestellt. 
  • Insgesamt stünden in den Regalen der Bücherei mehr als 200.000 Bücher, davon 10.000 deutschsprachige Titel.

Auch deutsche Verlage stellen E-Books zum Verleih zur Verfügung

Das Gros der Titel in der Amazon-Bibliothek stammt aus dem hauseigenen Selfpublishing-Programm und aus dem auf Übersetzungen internationaler Literatur spezialisierten Verlagsimprint des Onliners, AmazonCrossing

Doch bieten auch Verlage ihre E-Books für den Verleih an: Neben dtv und Bastei Lübbe (seit dem Start dabei) haben inzwischen auch Gmeiner und Carl Hanser einzelne E-Books in die Regale der Amazon-Bibliothek gestellt.

Die Vergütung sei zwar „deutlich unter dem Verkaufserlös“, heißt es von Verlagsseite. Die Verlage hoffen aber auf Marketingeffekte und wollen die Leser über das Kostenlos-Angebot animieren, ähnliche Folgetitel zu kaufen. 

Kommentare

1 Kommentar zu "Köder für den Kindle"

  1. Also ich bin jedenfalls auch in der Leihbibliothek vertreten und mag diese Möglichkeit für meine Leser!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Ferrante, Elena
Suhrkamp
2
Link, Charlotte
Blanvalet
3
Brandt, Matthias
Kiepenheuer & Witsch
4
Rowling, Joanne K.; Thorne, Jack; Tiffany, John
Little, Brown
5
Moyes, Jojo
Wunderlich
19.09.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 7. September - 10. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival

  2. 6. Oktober - 7. Oktober

    IT-Konferenz

  3. 10. Oktober - 13. Oktober

    World Publishing Expo

  4. 12. Oktober - 15. Oktober

    Liber Barcelona 2016

  5. 17. Oktober - 18. Oktober

    Deutscher Buchpreis 2016