Im Auge des perfekten Sturms

Während Barnes & Noble gerade einmal die Zehenspitzen auf britischen Boden gesetzt hat, ist Amazon wieder einige Schritte voraus: Das Unternehmen aus Seattle hat ein Kindle-Angebot für indische Leser präsentiert. buchreport.de zeigt, warum der Vorstoß so wichtig ist für Amazon.

Der neue Kindle-Store für indische Bücher  umfasst mehr als 1 Mio Titel zu indischen Preisen in Rupien. Den eigenen WiFi-E-Reader verkauft Amazon über den indischen Online-Händler Croma zu einem Preis von umgerechnet rund 126 US-Dollar. 
Dass speziell auf dem indischen Markt künftig die Musik spielt, das hatten die Statistiker von Bowker zuletzt dokumentiert: Zwar hätten bislang nur 2% der Inder E-Books gekauft, die absolute Zahl liege in dem Land, in dem 1,2 Mrd Menschen leben, allerdings höher als in Großbritannien mit einer E-Penetration von 17%.  In Indien planten 54%, E-Books zu kaufen. Zum Vergleich: In Deutschland hätten 56% der Befragten kein Interesse, in Frankreich hätten sogar 66% abgewunken (hier mehr).
Kelly Gallagher, Vice President of Publishing Workflow Solutions bei Bowker, glaubt sogar, dass Indien die USA als größten E-Book-Markt überholen wird. „Die Mittelklasse in Indien wächst schnell, Menschen, die bislang keinen Zugang zu einer guten Aus- und Weiterbildung hatten. Da Englisch eine weit verbreitete Business-Sprache in Indien ist und die E-Books jetzt auch verfügbar sind, braut sich aktuell ein im positiven ,perfekter Sturm’ auf dem indischen E-Book-Markt zusammen.“
Random House schon seit 2005 auf dem indischen Subkontinent

Nicht nur im E-Commerce, sondern auch bei Verlagen liegt Indien hoch im Kurs:

  • Bloomsbury Publishing baute in Indien in diesem Jahr ein eigenes Standbein auf, um gezielt Titel für den indischen Markt zu produzieren (buchreport.de berichtete).
  • Bonnier aus Schweden startete zum 1. April eine Dependance für Kinderbücher in Indien: 20 Titel pro Monat aus den bestehenden Imprints, die durch die indische Vertriebsfirma Research Press ausgeliefert werden (hier mehr). 
  • Mit Random House India ist Bertelsmann schon seit 2005 in Asien unterwegs. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Im Auge des perfekten Sturms"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Liegt das nächste Silicon Valley in China?  …mehr
  • Push-Nachrichten – ein Segen, der nicht zum Fluch werden sollte  …mehr
  • So funktioniert die Business-Kommunikation nach der DSGVO  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Seethaler, Robert
    Hanser, Berlin
    2
    Schätzing, Frank
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
    Ullstein
    13.08.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 21. August - 25. August

      Gamescom

    2. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    3. 31. August - 5. September

      IFA 2018 – Internationale Funkausstellung

    4. 3. September

      buch aktuell 3*2018

    5. 5. September - 15. September

      Internationales Literaturfestival Berlin