Zwischen 100.000 und 1.000.000

Der Gewinn des Deutschen Buchpreises (zu dem gestern die Longlist präsentiert wurde, die in den Medien ein positives Echo findet) ist die Garantie für einen nationalen Bestseller und internationalen Lizenz-Magneten. Doch der Grad des Erfolgs variiert stark, wie die Analyse von buchreport zeigt.

buchreport hat bei den Verlagen nachgefragt, deren Autoren bislang die Auszeichnung erhalten haben. Bei allen Unwägbarkeiten angesichts der nicht prüfbaren Auflagen-Angaben der Verlage: Der erfolgreichste Titel unter den Siegern ist „Die Mittagsfrau“ von Julia Franck (S. Fischer), von der laut Verlag 1 Mio Exemplare verkauft wurden. Auch bei der Zahl der Ausland-Lizenzen liegen die Frankfurter vorne.

2005 

Sieger: „Es geht uns gut“ von Arno Geiger (Hanser)
Auflage: 200.000

Beste Platzierung auf der SPIEGEL-Bestsellerliste: Rang 3 am 21.11.2005 (Hardcover/ Belletristik) 

Verkaufte Auslands-Lizenzen: 17 

2006 
Sieger: „Die Habenichtse“ von Katharina Hacker (Suhrkamp)
Beste Platzierung auf der SPIEGEL-Bestsellerliste: Rang 1 am 23.10.2006 (Hardcover/ Belletristik) 

Auflage: 250.000

Verkaufte Auslands-Lizenzen: 17

2007 

Sieger: „Die Mittagsfrau“ von Julia Franck (S. Fischer)
Beste Platzierung auf der SPIEGEL-Bestsellerliste: Rang 1 am 29.10.2007 (Hardcover/ Belletristik)  

Auflage: 1.000.000

Verkaufte Auslands-Lizenzen: 35

2008 
Sieger: „Der Turm“ von Uwe Tellkamp (Suhrkamp)
Beste Platzierung auf der SPIEGEL-Bestsellerliste: Rang 1 am 27.10.2008 (Hardcover/ Belletristik)  

Auflage: 750.000

Verkaufte Auslands-Lizenzen: 15 

2009

Sieger: „Du stirbst nicht“ von Kathrin Schmidt (Kiepenheuer & Witsch)
Beste Platzierung auf der SPIEGEL-Bestsellerliste: Rang 4 am 2.11.2009 (Hardcover/ Belletristik)  

Auflage: 210.000

Verkaufte Auslands-Lizenzen: 10

2010
Sieger: „Tauben fliegen auf“ von Melinda Nadj Abonji (Jung und Jung)
Beste Platzierung auf der SPIEGEL-Bestsellerliste: Rang 9 am 1.11.2010 (Hardcover/ Belletristik)  

Auflage: 100.000

Verkaufte Auslands-Lizenzen: 17

2011 
Sieger: „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ von Eugen Ruge (Rowohlt)

Auflage: 360.000

Beste Platzierung auf der SPIEGEL-Bestsellerliste: Rang 1 am 24.10.2011 (Hardcover/ Belletristik) 

Verkaufte Auslands-Lizenzen: 14

Wie bereits zur Präsentation der Longlist am Mittwoch analysiert, hat Suhrkamp auf der Liste der bisherigen Preisträger mit 2 Sieger-Titeln die Nase vorn. Hanser hatte dagegen seit 2005 die meisten Titel auf den Shortlists (6 Titel): 7 Bücher. Gewinnen konnten die Münchner den Preis aber erst ein Mal, im Auftakt-Jahr 2005. Ebenfalls stark auf den Shortlists vertreten war neben Suhrkamp (5 Titel) Kiepenheuer & Witsch (5 Titel); die Kölner siegten 2009 mit Kathrin Schmidt.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Zwischen 100.000 und 1.000.000"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Digitale Transformation« – was genau ist das jenseits der Buzzwords?  …mehr
  • knk übernimmt die Verlagssparte von Kumavision  …mehr
  • »3000 Wetterberichte schreibt ein Roboter besser als ein Redakteur«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    3
    Menasse, Robert
    Suhrkamp
    4
    Gier, Kerstin
    Fischer FJB
    5
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    16.10.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 24. Oktober - 26. Oktober

      Medientage München

    2. 25. Oktober

      Webinar: Ausdrucksstarke Grafiken für Social Media

    3. 4. November - 7. November

      Buchmesse Istanbul

    4. 7. November

      Bayerischer Buchpreis

    5. 9. November - 12. November

      Buch Wien