Zu neuen Aufgaben und zur Suche nach neuen Köpfen siehe den buchreport-Stellenmarkt

Beraten statt verlegen

Nicht einmal ein Jahr war sie beim Westend Verlag an Bord, jetzt hat Susanne Lange Wissinger (Foto: privat) die frühere Piper-Tochter verlassen. Sie sei am heutigen Mittwoch, 15. August, auf eigenen Wunsch ausgeschieden, teilt der Sachbuchverlag mit.

Künftig wolle Lange Wissinger als Unternehmensberaterin arbeiten und Firmen bei der Implementierung neuer Vertriebsstrategien (u.a. im Bereich E-Commerce) helfen. 

Lange war bis 2010 Gesamtvertriebsleiterin für den Buchhandel und zuletzt Leiterin des Kundenmanagements bei Random House, bevor sie zum 1. September 2011 als geschäftsführende Gesellschafterin zum Westend Verlag wechselte. An der Seite von Markus J. Karsten (Programm, Presse und kaufmännische Geschäftsführung) verantwortete sie die Bereiche Vertrieb, Marketing und Herstellung. Über die neue Struktur der Gesellschafter werde noch beraten, heißt es beim Westend Verlag. Auch über die Nachfolge von Lange Wissinger sei noch nicht entschieden worden.
Piper hatte seine Mehrheitsanteile am Frankfurter Verlag im vergangenen Jahr rückwirkend zum 1. Januar 2011 verkauft.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Beraten statt verlegen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.