Piraten würden das Urheberrecht nicht abschaffen

Auf den Buchtagen in Berlin hatte Matthias Spielkamp (iRights.info) die undankbare Aufgabe, gegen die Verteufelung der Internetgemeinde insbesondere durch Michael Krüger, Imre Török und Sibylle Lewitscharoff antreten zu müssen (hier mehr). Börsenvereins-Vorsteher Gottfried Honnefelder, der sich erstmals deutlich für eine Änderung des Urheberrechts und einen Dialog mit der Netzgemeinde aussprach, warf Spielkamp Heuchelei vor. 

Im Interview mit buchreport.de führt der Urheberrechts-Spezialist seine Kritik an der rückwärts gewandten Haltung im Verband  aus. Und rät Verlagen (ähnlich wie Sascha Lobo) dazu, Piraterie zu vergessen.

Mehr zum Thema, inkl. das Interview in Text-Form, im neuen buchreport.express (hier zu bestellen).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Piraten würden das Urheberrecht nicht abschaffen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Der automatische Ermittler: So ist der Chatbot zu »Schwesterherz« entstanden  …mehr
  • E-Book-Herstellung: Wunsch und Wirklichkeit  …mehr
  • „Wirklich erfolgreiche Apps lösen sich vom linearen Charakter des Buches“  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    2
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    5
    Suter, Martin
    Diogenes
    18.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten