Wir profitieren von der Buy-Local-Bewegung

Der digitale Marktanteil liegt in den USA schon jenseits der 20%. Und obwohl von diesem Trend vorwiegend die großen Onlinekonzerne profitieren, haben sich die amerikanischen Buchhändler auf der BookExpo America (BEA) auffällig gut gelaunt präsentiert. Im Video-Interview begründet Oren Teicher, Chef des Buchhändlerverbands ABA, den Aufschwung der Independents, äußert sich zur Kartellklage des US-Justizministeriums und begrüßt die Öffnung der BEA für ein Nicht-Fachpublikum.

In den ersten 20 Wochen des Jahres seien die Umsätze der unabhängigen Buchhandlungen in den USA gestiegen. Auch die Zahl der Mitglieder im Verband wachse kontinuierlich. Diesen Trend erklärt Teicher einerseits damit, dass die Buchhändler von der Borders-Pleite profitierten – viele ehemalige Kunden seien auf der Suche nach einer neuen Heimat für ihre Bücherkäufe. Andererseits seien sie Nutznießer der „Localism“-Bewegung (auch als „Buy local“ bekannt), deren Früchte sich deutlich abzeichneten. Hinzu komme, dass die Sortimenter heute Technologien (im eigenen Backoffice, in ihrem Webshop sowie der Kommunikation über Social Media) einsetzen könnten, die früher den großen Akteuren vorbehalten gewesen seien. Schließlich gebe es einen „unglaublichen unternehmerischen Geist“, mit dem die Buchhändler ihr Geschäft neu erfänden.

Mit Blick auf die Kartellklage des US-Justizministeriums zeigte sich Teicher zuversichtlich, dass damit nicht der Tod des Agency-Modells eingeläutet werde. Große Verlage wie Random House hielten aktuell unverändert daran fest, während es der Regierung nicht um das Modell an sich gehe, sondern um seine Entstehung – moniert würden mögliche Absprachen der Verlage und Apple. Die Mitglieder des Buchhändlerverbands würden bis Ende Juni ihre Kritik am Vorgehen des Department of Justice vorbringen. Das Agency-Modell sichere den Wettbewerb und sei im Interesse des Verbrauchers.
Teicher begrüßte im Gespräch mit buchreport außerdem die testweise Öffnung der BEA für ein Nicht-Fachpublikum – am Messedonnerstag wurden erstmals handverlesene Kunden von Buchhandlungen in der Messehalle am Hudson empfangen. Mit solchen Experimenten sichere die Messe ihr Überleben. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wir profitieren von der Buy-Local-Bewegung"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Digitale Transformation« – was genau ist das jenseits der Buzzwords?  …mehr
  • knk übernimmt die Verlagssparte von Kumavision  …mehr
  • »3000 Wetterberichte schreibt ein Roboter besser als ein Redakteur«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    3
    Menasse, Robert
    Suhrkamp
    4
    Gier, Kerstin
    Fischer FJB
    5
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    16.10.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 24. Oktober - 26. Oktober

      Medientage München

    2. 25. Oktober

      Webinar: Ausdrucksstarke Grafiken für Social Media

    3. 4. November - 7. November

      Buchmesse Istanbul

    4. 7. November

      Bayerischer Buchpreis

    5. 9. November - 12. November

      Buch Wien