Ungemütliche Hängepartie

Die Zukunft der BuchBasel steht in Frage, nachdem Messeleiter Felix Werner seinen Abschied zum Jahresende angekündigt hat. Der Trägerverein feilt derzeit am Konzept für die Neuauflage der Veranstaltung in diesem Jahr.
Dies bringe den Trägerverein der BuchBasel in eine „ungemütliche Hängepartie“, zitiert der Branchendienst den Präsidenten des Trägervereins Hans Georg Signer: „Das einzige, was feststeht, ist, dass Felix Werner sie nicht leiten wird; er hat gekündigt. Sicher ist auch, dass die BuchBasel 2012 stattfinden wird. Unsicher ist, in welcher Form.“ In Kürze werde aber das Konzept für 2012 bekanntgegeben.
Der „Schweizer Buchhandel“ vermeldet die Personalie unter Berufung auf eine Mitteilung Werners. „Ausschlaggebend für meinen Entscheid war die Einsicht, dass es zwischen dem Vorstand von LiteraturBasel und mir sich grundsätzlich unterscheidende Ansichten über die strategische Ausrichtung sowie der notwendigen Voraussetzungen für eine mittel- und langfristige Weiterentwicklung der BuchBasel gibt“, so die Begründung von Werner. 
Es sei seit seinem Antritt bei der Messe 2008 „unter schwierigen wirtschaftlichen Voraussetzungen“ gelungen, die Zahl der Besuchenden mehr als zu verdoppeln, den Ertrag aus Ausstellerbeiträgen und die vermietete Ausstellungsfläche zu verdreifachen und die Zahl der Ausstellenden sogar zu vervierfachen, zudem seien viele Kooperationen entstanden.
SBVV-Geschäftsführer Dani Landolf habe die Unsicherheit als nicht erfreulich bezeichnet, da sich die Branche derzeit bereits an vielen anderen Orten in einem Gegenwind befinde. Die Zukunft des Schweizer Buchpreises, dessen Trägerschaft der SBVV mit dem Verein LiteraturBasel bildet, sei jedoch unabhängig vom Ausgang der internen Basler Diskussionen auf jeden Fall gesichert.
Laut dem Schweizer Radiosender DRS 2 habe die BuchBasel vergangenes Jahr zwar mehr Besucher angelockt, aber auch ein Defizit in der Höhe von 26.000 Franken hinterlassen.  

Chronik der BuchBasel

  • Die Wurzeln der BuchBasel liegen bei dem 1998 initiierten Literaturfestival Basel.
  • Bis 2007 leitete Matthyas Jenny das Festival, anschließend übernahm der Verleger Egon Ammann für zwei Jahre.
  • Nach dem Ausstieg des Kooperationspartners Messe Schweiz – die an der Rentabilität der Veranstaltung zweifelte – wurden Messe und Literaturfestival mit neuem Konzept unter dem Namen „BucH.08“ und „BucH.09“ fortgeführt.
  • Nach einer weiteren Struktur- und Konzepterneuerung 2010 fungieren diese wieder unter dem alten Namen BuchBasel. Felix Werner (der das neue Konzept zusammen mit Ammann erarbeitet hatte und seit 2008 für die operative Durchführung der BuchBasel verantwortlich zeichnete) übernimmt die Gesamtleitung, die Programmgestaltung verantwortet die Intendantin des Basler Literaturhauses, Katrin Eckert.
  • Im Juni 2012 kündigt Werner seinen Rückzug zum Jahresende an.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ungemütliche Hängepartie"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Riley, Lucinda
Goldmann
5
Ferrante, Elena
Suhrkamp
21.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften