Schultrojaner werden nicht eingeführt

Die in Medien, Blogs und Internetforen hochgekochte Diskussion um die so genannten „Schultrojaner“ zeigt Wirkung: Die Bildungsverlage und die Bundesländer wollen die Scansoftware doch nicht in Schulen einsetzen. Stattdessen soll eine „alltagstaugliche“ Lösung entwickelt werden. 

Die neue Lösung für die Nutzung digitaler Bildungsmedien soll den rechtlichen Rahmen vereinfachen und gleichzeitig die Rechte der Verlage und Autoren wirksam sichern, heißt es vom Verband Bildungsmedien.

Konkret soll die Lösung:
  • rechtliche Vorgaben bei der Nutzung analoger und digitaler Materialien vereinfachen, um insbesondere Medienbrüche im Unterricht zu vermeiden,
  • alltagstauglich und praxisorientiert sein,
  • Rechtekontrollen überflüssig machen,
  • Rechtssicherheit für Lehrkräfte und Schulen schaffen,
  • die Rechte der Autoren und Verlage sichern.
Die Gespräche sollen noch in diesem Sommer beginnen, auch die Lehrerverbände werden in die Planung einbezogen. Darüber hinaus sollen Schulen und Lehrer mittels einer Broschüre über das geltende Urheberrecht informiert werden. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Schultrojaner werden nicht eingeführt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften