200 Tiere und keinen Plan

Nach dem Tod seiner Frau beschließt der Journalist Benjamin Mee (Matt Damon) seinen Job zu kündigen und mit seinen beiden Kindern aufs Land zu ziehen. Das passende Grundstück dazu hat er bereits im Auge. Ärgerlich ist nur, dass zu dem schönen Bauernhaus ein seit zwei Jahren geschlossener Zoo, samt Tieren und kleiner Belegschaft, gehört. Wenn er den Landsitz möchte, muss er den Zoo wiedereröffnen. Trotz der Einsprüche seines Bruders (Thomas Hayden Church) lässt sich Benjamin auf das Abenteuer ein, auch wenn er nichts von Renovierungsarbeiten oder Tieren versteht. Unterstützung erhält er durch die Cheftierpflegerin Kelly (Scarlett Johansson) und ihr kleines Team. Große Probleme bereiten jedoch die Finanzen, ein pedantischer Kontrolleur und ein schwelender Konflikt mit seinem Sohn Dylan (Colin Ford).

Der von Cameron Crowe inszenierte Film basiert auf den Erlebnissen des britischen Journalisten Benjamin Mee. Im Gegensatz zum Film fingen Mee und seine Frau jedoch gemeinsam an den Zoo wieder aufzubauen, bevor sie wenige Monate nach dem Kauf ihrem Krebsleiden erlag. Mee setzte sein Projekt alleine fort und eröffnete äußerst erfolgreich den „Dartmoor Zoological Park“ im Süden Englands, wo er heute als Zoodirektor mit seiner Familie lebt. Wie es zu dem spontanen Entschluss kam, den Zoo zu kaufen und wie sich der Umgang mit 200 wilden Tieren gestaltete ist jetzt in der Taschenbuch-Ausgabe von Benjamin Mees „Wir kaufen einen Zoo“ (Blanvalet) nachzulesen.

„Wir kaufen einen Zoo“
ab 3. Mai im Kino

Hier ist der Trailer:

Außerdem im Kino:

„Bel Ami“
ab 3. Mai

Bereits 1885 verfasste der Franzose Guy de Maupassant seinen Roman „Bel-Ami“, in dem der mittelloser Charmeur Duroy dank seiner Verführungskünste in die besseren Kreise der Gesellschaft gelangt. Heute ist der Roman unter anderem bei Reclam, Insel und dtv im Programm. In der jetzt anlaufenden Neuverfilmung des Stoffes spielt „Twilight“-Star Robert Pattinson den geltungssüchtigen Schönling Duroy.

Ohne Job und Geld kommt Duroy (Robert Pattinson) um 1890 nach Paris. Um Karriere zu machen, hält er sich an einen alten Freund, der ihm eine Anstellung als Journalist verschafft und vor allem an die Frauen von einflussreichen Männern. Gefördert von den Damen, die seinem Charme hoffnungslos erlegen sind, macht Duroy so schnell Karriere in der erlesenen Gesellschaft von Paris.

Erste Eindrücke dazu gibt es hier:

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "200 Tiere und keinen Plan"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.