Kartellklage zieht weitere Kreise

Nach der Klage der US-Regierung und der EU-Kommission wird jetzt auch in Kanada geprüft, ob Apple und fünf Verlage Preisabsprachen für E-Books getroffen haben. Wie kanadische Medien (hier und hier) berichten, wurde eine entsprechende Sammelklage eingereicht.

Die Vorwürfe stammen offenbar von Privatpersonen und decken sich mit denen der US-Regierung: Die Verlage Hachette Livre, Harper Collins, Simon & Schuster, Penguin und Macmillan, ihre kanadischen Töchter sowie Apple sollen bei geheimen Treffen beschlossen haben, die Preise für E-Books festzulegen und zu erhöhen.

„Der Fall der US-Regierung deckt nicht die Bedürfnisse der kanadischen Verbraucher ab“, begründet ein Anwalt der Kläger, warum die Klage auch in Kanada aufgerollt wird. Auch in Kanada haben die Großverlage zum Agency-Modell gewechselt: Bei dem zuerst von Macmillan und Apple forcierten Modell legt der Verlag den Preis fest, den die Verkaufsplattformen als Agenturen (die ja keine E-Books einkaufen und ans Lager nehmen) beim Endkunden abrechnen. Random House fehlt, weil die Bertelsmann-Buchverlage erst später zum Agency-Modell wechselten.

Die Verlage und Apple wollten die Vorwürfe aus Kanada bisher nicht kommentieren. Ihre Reaktionen auf die Klage des US-Justizministeriums sind hier nachzulesen.

Weitere Artikel zum Thema:

Wie sich die Klage auf die Situation der deutschen Verlage auswirken könnte, lesen Sie im aktuellen buchreport.express 16/2012 (hier zu bestellen). 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kartellklage zieht weitere Kreise"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Vertrauensmaschine« Blockchain – was sie für Wissenschaft und Verlage bedeutet  …mehr
  • Mustererkennung im Lektorat: Eine realistische Option?  …mehr
  • »Viele Händler bewegen sich rechtlich auf sehr dünnem Eis«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Maxim Leo, Jochen Gutsch
    Ullstein
    5
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    09.07.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 14. Juli - 16. Juli

      Vivanti Dortmund

    2. 3. August - 12. August

      25. Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    3. 11. August - 13. August

      Nordstil Sommer

    4. 21. August - 25. August

      Gamescom

    5. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking