Wenig Vertrauen

Wie gut sind die Interessen der Urheber bzw. der Buchbranche bei den politischen Parteien aufgehoben? Da zucken in einer buchreport-Umfrage viele (je nach Partei 30 bis 50%) mit den Schultern und wissen keine Antwort.

Diejenigen, die sich eine Einschätzung zutrauen, sind sich vor allem darin zu mehr als 90% einig, dass ihre Interessen von der Piratenpartei nicht vertreten werden. Aber auch bei den im Bundestag vertretenen Parteien sind sich Urheber und Buchbranche höchst unsicher:

  • Die Urheber sind demnach bei allen Parteien nicht sonderlich gut aufgehoben; am besten schneidet noch die CDU ab, bei denen 28% Urheberinteressen gut gewahrt sehen (52% glauben aber das Gegenteil). Die SPD kommt auf 24% Zutrauen, die FDP auf 16% (die anderen Parteien kommen nur auf einstellige Werte).
  • Die Verlagsbranche kann sich der Umfrage zufolge etwas sicherer sein, dass ihre Interessen bei den Parteien gut aufgehoben sind: 43% glauben das von der CDU, 32% von der SPD, 30% von der FDP und 13 von den Grünen. Aber auch hier überwiegt (außer bei der CDU) der Zweifel.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wenig Vertrauen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften